Burgtheater-Fresken online zu bestaunen

Google Arts & Culture

Burgtheater-Fresken online zu bestaunen

Kunstwerke von Klimt und Matsch nun hochaufgelöst herangezoombar.

Mit dem Burgtheater ist nun eine weitere wichtige Kultureinrichtung Österreichs als Partner im Projekt Google Arts & Culture (Link unten) vertreten. Wie am Mittwoch mitgeteilt wurde, sind die 1886/87 entstandenen und mittlerweile weltberühmten Fresken von Gustav und Ernst Klimt sowie Franz Matsch über der Burgtheater-Feststiege ab sofort auch online abrufbar.

>>>Nachlesen: Staatsoper jetzt virtuell erkundbar

Konkret können die Kunstwerke als hochaufgelöste Bilder im Detail betrachtet werden. "Immerhin besitzen wir, wenn auch in 16 Metern Höhe, das einzige Selbstbildnis von Gustav Klimt", so Burg-Direktorin Karin Bergmann bei der Präsentation der Kooperation.

Hier geht es zur Gigapixel-Aufnahme des Klimt-Deckengemäldes

Weitere Werke

Zusätzlich wurden auch Schauspieler-Porträts in die Sammlung aufgenommen, etwa von Birgit Minichmayr, Nicholas Ofczarek und Maria Happel. Erkunden lässt sich die Burg nun auch rund um die Uhr im Rahmen einer Street-View-Führung.

Hier geht es zur Burgtheater Street View-Führung

Externer Link

Google Arts & Culture



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten