msi_GT660

CeBIT Highlights

MSI 3D-Notebook und Gaming-Maschine

Teilen

Computerkonzern MSI trumpft mit zwei genialen Notebooks auf.

Neben dem viel beachteten neuen All-in-One-PC, wartet der Computerhersteller MSI auf der CeBIT in Hannover mit weiteren Highlights auf. Denn auf dem MSI-Messestand stehen mit einem Spiele-Notebook der Extraklasse und einem Notebook mit 3D-Display noch zwei besondere Leckerbissen parat.

3D-Notebook
Den größeren Besucheransturm erntete das 3D-Gerät. Obwohl nahezu keine technischen Daten bekannt gegeben wurden (am Stand fehlt die Beschreibung und es wurden auch keine näheren Informationen verraten), kann das 15,6 Zoll Gerät überzeugen. Wie die meisten dieser Geräte verfügt auch dieses, über ein 120 Hz 3D-ready Display. Um in den 3D-Genuss zu kommen, müssen die User eine 3D-Brille aufsetzen. Bei dieser handelt es sich um eine Shutterbrille von Nvidia, welche gemeinsam mit dem Notebook beeindruckende Resultate erzielt. Vor August wird das Gerät bei uns nicht in den Handel kommen.

Gaming-Maschine
Gamer kommen bereits ab Juni auf ihre Kosten. Für diese Zielgruppe hat das Unternehmen das Notebook GT660 (Bild oben) entwickelt. Für eine ordentliche Rechenleistung sorgt Intels Quadcore-Chip Core i7-720QM. Des Weiteren verbaut MSI eine hervorragende Lautspecheranlage inklusive neuer Soundkarte. So soll auch ohne direkten Anschluss an ein Surround-System ein ordentlicher Klang erzeugt werden. Bei einem Gaming-Notebook spielt die Grafikkarte eine ganz zentrale Rolle. Deshalb ist beim GT660 das Nachfolgemodell von Nvidias mobilen Chip GTX 280M - der GTX285M - verbaut. Dieser Chip soll noch einmal etwas flotter arbeiten als der Vorgänger. Wie viel das Gerät kosten wird, steht noch nicht fest. Unter 1.200 Euro wird man den neuen 16 Zöller aber eher nicht bekommen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Merkel bei der offiziellen Eröffnungsrede.

Vor der Eröffnung nahme die deutsche Bundeskanzlerin Merkel den spanischen Ministerpräsidenten Zapatero (Spanien ist Partnerland der CeBIT) in Empfang.

Auch im Auto soll es in Zukunft ohne Internet und weiterer Vernetzungen nicht mehr gehen.

Dieser multimediale Alleskönner, soll uns in Zukunft den Alltag mit zahlreichen Anwendungen erleichtern.

Merkel und Zapatero schauen konzentriert den dreidimensionalen Eröffnungsfilm.

Carl Zeiss bringt mit der 3D-Brille "cinemizer+" den Zocker noch näher ans Geschehen.

Sieht so das Klassenzimmer der Zukunft aus? Der Lehrstoff kommt nich mehr aus Schulbüchern, sondern wird bequem am Netbook upgedatet.

Dieses iPhone-App zeigt wie viel Strom ein Haushaltsgerät während es in Betrieb ist verbraucht.

Auch Smartphones dürfen auf der CeBIT nicht fehlen. Hier wird das brandneue HTC Desire vorgeführt.

Google zeigt seine Street-View Kamera-Autos, welche unsere Städte am Computer visualisieren sollen. Der Dienst ist aus Datenschutzgründen jedoch nach wie vor umstritten.

Merkel zeigt sich von der 3D-Technik begeistert.

Dieses Miniaturmodell einer Küche zeigt wie in Zukunft Haushaltsgeräte mit internetfähigen Controllern vernetzt und gesteuert werden. So kann man bereits am Weg nach Hause den Herd vorheizen oder die Mikrowelle einschalten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo