Coronavirus: Fabrik von Samsungs Falt-Handy steht still

Werk in Südkorea betroffen

Coronavirus: Fabrik von Samsungs Falt-Handy steht still

Derzeit ist wegen dem Coronavirus die Produktion des Galaxy Z Flip gestoppt.

Nun musste auch Samsung wegen dem  Coronavirus  eine Smartphone-Fabrik schließen. Das betroffene Werk befindet sich aber nicht in China, sondern in Südkorea. Hier hat sich ein Mitarbeiter mit Covid-19, wie das Virus offiziell heißt, angesteckt.

>>>Nachlesen:  Samsung Galaxy Z Flip ab sofort in Österreich

Fabrik für High-End-Geräte

Reuters berichtet, dass es sich dabei um ein Werk im südwestlichen Teil des Landes handelt. Hier wird u.a. auch das brandneue  Galaxy Z Flip  gebaut. Samsungs zweites Falt-Smartphone ist seit vergangen Freitag (21. Februar) auch in Österreich erhältlich. In Südkorea fertigt der Smartphone-Weltmarktführer nur seine Highend-Modelle. Die günstigeren Geräte werden vorwiegend in Indien und in Vietnam produziert.

>>>Nachlesen:  Neuer Supercomputer für Coronavirus & Co.

Zahlreiche Hersteller betroffen

Wie lange die Fabrik geschlossen bleibt, ist nicht bekannt. Samsung ist nur einer von vielen IT-Riesen, die durch das Coronavirus betroffen sind. Auch Apple, Nintendo und Sony rechnen mit Nachschubproblemen bei ihren Smartphones und Tablets bzw. Spielekonsolen.

>>>Nachlesen:  Coronavirus: So will Apple den iPhone-Nachschub sichern



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten