Facebook erfreut über EuGH-Urteil

Ablehnung von Sammelklage

Facebook erfreut über EuGH-Urteil

Soziales Netzwerk freut sich laut Sprecherin auf eine Lösung.

Facebook hat sich erfreut über die  Ablehnung des EuGH betreffend eine Sammelklage  gegen das soziale Netzwerk gezeigt. "Die heutige Entscheidung unterstützt zwei vorangegangene, wonach die Forderung von Max Schrems nach einer Sammelklage in Österreich für andere Konsumenten nicht ausgeführt" werden könne, erklärte eine Sprecherin. Jedenfalls freue sich Facebook auf eine Lösung.

Zahlreiche Verstöße vorgeworfen

Der heimische Datenschützer hatte in Österreich Klage gegen Facebook Irland erhoben. Er wirft Facebook zahlreiche Verstöße gegen datenschutzrechtliche Regelungen im Zusammenhang mit seinem privaten Facebook-Konto und den Konten von sieben weiteren Nutzern vor, die ihm ihre Ansprüche zwecks Klageerhebung abgetreten haben. Bei den anderen Nutzern soll es sich um Verbraucher handeln, die in Österreich, Deutschland und Indien wohnen.

Schrems begehrte von den österreichischen Gerichten insbesondere die Feststellung der Unwirksamkeit bestimmter Vertragsklauseln sowie die Verurteilung von Facebook zur Unterlassung der Verwendung der streitgegenständlichen Daten zu eigenen Zwecken bzw. zu Zwecken Dritter sowie zur Leistung von Schadenersatz.

>>>Nachlesen:  Sammelklage gegen Facebook abgelehnt

>>>Nachlesen:  Datenschutz-Verein von Max Schrems gestartet

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten