Facebook kauft Online-Werbetechnologie

Von Microsoft

Facebook kauft Online-Werbetechnologie

Plattform "Atlas" kann die Wirksamkeit von Anzeigen messen.

Facebook kauft Microsoft die Online-Werbetechnologie Atlas ab. Über die Plattform kann die Wirksamkeit von Anzeigen gemessen werden. Dies soll helfen, die Online-Werbeerlöse anzukurbeln und Rivalen wie Google die Stirn zu bieten. Wie viel Facebook für die Technologie bezahlt, gab das weltgrößte soziale Netzwerk am Donnerstag nicht bekannt. An den Werbe-Erfolgen von Facebook wurde seit längerem gezweifelt.

Fehlkauf
Microsoft hatte die Technologie bei der 6,3 Milliarden Dollar (4,8 Mrd. Euro) schweren Übernahme des Online-Werbespezialisten aQuantive 2007 erworben. Für sich selber konnte Microsoft keinen Nutzen daraus ziehen. Im Juli vergangenen Jahres schrieb der Konzern 6,2 Milliarden Dollar auf aQuantive ab.

Diashow: Fotos von Facebooks Social Graph-Suche

In das Suchfeld (rotes Kästchen, Pfeil) wird der bzw. werden die Suchbegriffe eingegeben. Darunter wird innerhalb weniger Sekunden das Ergebnis eingeblendet.

Hier wird nach Städten gesucht, die meine Familie besucht hat. Diese werden übersichtlich dargestellt.

Eine weitere Möglichkeit ist beispielsweise nach Restaurants in London zu suchen, die Freunde bereits besucht haben.

Man kann sich auch alle Fotos anzeigen lassen, bei denen man auf "Gefällt mir" gedrückt hat.

Gibt man diesen Suchbegriff ein, werden nur Fotos von Freunden angezeigt, die in New York leben.

So sieht eine öffentliche Suche aus: Bei dieser Suchanfrage werden alle Personen angezeigt, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind und in Seattle wohnen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten