Facebook setzt auf Zukunfts-Hightech

Große Pläne

Facebook setzt auf Zukunfts-Hightech

Fast 1.200 Leute für Entwicklung von Datenbrillen, Satelliten und Drohnen gesucht.

Facebook rüstet sich mit einer Einstellungsoffensive für die nächsten Trends der Technologiebranche. Das weltgrößte Internet-Netzwerk will seine Belegschaft in nächster Zeit um bis zu 14 Prozent ausbauen, wie aus einer Analyse von Stellenanzeigen auf der Facebook-Website hervorgeht. Fast 1.200 neue Mitarbeiter sollen vor allem für die Entwicklung von sogenannten Datenbrillen gewonnen werden.

Allein bei dem 2014 um 2 Mrd. Dollar (aktuell rund 1,73 Mrd. Euro) übernommenen Unternehmen Oculus Rift werden 54 Jobs angeboten. Die Firma stellt 3D-Brillen (Bild oben) her, mit denen Computerspieler in eine virtuelle Welt eintauchen können.

Satelliten und Drohnen
Facebook sucht zudem vorrangig Spezialisten für den Bau eigener Satelliten und Drohnen, mit denen das Unternehmen von Mark Zuckerberg Internetdienste in entlegene Regionen der Welt bringen will. Die Kalifornier investieren auch in die Einstellung von Technologie-Experten für Online-Werbung. Facebook versucht, in neue Geschäftsfelder vorzudringen. Gleichzeitig hat das Unternehmen mit verschärfter Konkurrenz von Rivalen wie Google und Alibaba zu kämpfen hat.

Mit seinen derzeit gut 8.300 Mitarbeitern ist Facebook deutlich kleiner als Google mit 55.000 Angestellten. Allerdings brachte es Facebook im dritten Quartal auf etwas mehr Umsatz je Mitarbeiter (384.000 Dollar) als Google (300.000 Dollar), wie aus Berechnungen auf Basis jüngster Geschäftszahlen hervorgeht.

>>>Nachlesen: Facebook-Drohnen mit NASA-Know-How



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten