Achtung: Gefährlichster Trojaner der Welt ist zurück

Digital

Achtung: Gefährlichster Trojaner der Welt ist zurück

Artikel teilen

Eigentlich galt Emotet bereits als besiegt – nun feiert die fiese Schadsoftware ein Comeback. 

Als Europol Ende Jänner 2021 verkündet hat, mit  "Emotet" die gefährlichste Schadsoftware der Welt ausgeschaltet zu haben , fiel zahlreichen Internet-Nutzern ein Stein vom Herzen. Das besonders fiese Instrument für Cyber-Attacken war erstmals 2014 als Trojaner aufgetaucht. "Die Emotet-Infrastruktur funktionierte im Kern wie ein erster Türöffner in Computer-Systeme auf weltweiter Ebene", so die internationale Polizeibehörde Anfang des Jahres. "Das System konnte auf einzigartige Weise ganze Netzwerke infizieren nur durch den Zugang zu ein paar wenigen Apparaten." Eigentlich galt Emotet seither als besiegt. Doch nun erleidet die Euphorie von Europol einen eklatanten Dämpfer.

Emotet ist zurück

Gerüchte über ein Emotet-Comeback gibt es schon seit einiger Zeit. Nun wurde dieses von den Sicherheitsexperten von Kaspersky auch offiziell bestätigt: „Wir verfolgen die Aktivitäten von Emotet bereits lange. Kürzlich haben wir tatsächlich neue Samples dieser Familie ‚in the wild‘ beobachtet, aber im Moment gehen wir nicht davon aus, dass die Angriffe so massiv sind wie vor der Verhaftung der Emotet-Hintermänner", so Kaspersky in einer schriftlichen Stellungnahme.

5.500 Angriffe pro Tag

Die aktuellen Kaspersky-Zahlen zeigen, dass derzeit täglich etwa 5.500 Emotet-Angriffe erfolgen. Des Weiteren wurden schädliche Dokumente entdeckt, die als Downloader fungieren (Microsoft-Word-Dokumente, Dokumentenarchive, Links zu solchen schädlichen Dokumenten, etc.). Über sie wird Emotet nun verbreitet. „Wir werden die neue Aktivität von Emotet aufmerksam verfolgen,“ so die Sicherheitsfirma abschließend.

Tipps

Internet-Nutzer sollten derzeit also besonders vorsichtig unterwegs sein. Man sollte also keine Anhänge in E-Mails von unbekannten Absendern öffnen. Zudem ist die Verwendung einer aktuellen Antiviren-Software empfehlenswert. Und natürlich sollte jeder sein Betriebssystem und seinen Browser auf dem neuesten Stand halten.

Externer Link

Emotet-Chronologie von Kaspersky

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo