google_wb

Google-News

Online-Werbebanner sollen Mrd. bringen

Mit einem radikal Umbau seiner Onlinewerbe-Börse "DoubleClick" will Google in den lukrativen Markt mit grafischen Bannern vordringen

Mit der neuen Strategie bringt Google vor allem den Suchmaschinen-Konkurrenten Yahoo! und die Time-Warner-Tochter AOL, welche verkauft werden soll, in Bedrängnis, die diesen Bereich bisher dominieren.

Umstrukturierung
Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, soll der neue Marktplatz von DoubleClick mit Googles hauseigenen Werbesystemen AdWords und AdSense verbunden werden. Dadurch hofft der Konzern, die Liquidität bei Auktionen zu steigern, bei denen Webseiten-Betreiber freie Reklameflächen feilbieten. Zudem sollen werbetreibende Firmen beim neuen DoubleClick Ad Exchange ihre Zielgruppen besser ins Visier nehmen können.

Milliardengeschäft
Der Konzern hatte DoubleClick Anfang 2008 für drei Mrd. Dollar (2,04 Mrd. Euro) gekauft und dabei Microsoft und Yahoo! ausgestochen. Google-Chef Eric Schmidt bezeichnete Display-Werbung zuletzt als das vermutlich nächste große Milliardengeschäft für den Konzern. Bisher konzentrierte sich das Unternehmen vor allem auf Textwerbung, die neben Internetsuchergebnissen erscheinen. "Wir wollen Display-Werbung so zugänglich und offen machen wie bei den Anzeigen neben Suchergebnissen", sagte Google-Manager Neil Mohan zu Reuters.

Den größten Marktplatz für Onlinewerbung betreibt Yahoo! mit seiner Tochter Right Media. Yahoo! hatte Right Media 2007 für 650 Mio. Dollar übernommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten