Googles Roboter-Auto verursachte Unfall

Bei Testfahrt

Googles Roboter-Auto verursachte Unfall

Das selbstfahrende Fahrzeug fuhr auf ein anderes Auto auf.

Seit August 2010 führt der IT-Riese Google, wie berichtet, Testfahrten mit Roboter-Autos durch - nicht zu verwechseln mit den Kameraautos für den Straßendienst Street View . Die Autos fahren dabei quasi selbstständig. Sie tasten die Umgebung mit Kameras, Sensoren und Laser-Messgeräten ab und sollen so laut Google schneller und sicherer unterwegs sein als Menschen. Doch nun kam es zu einem ersten Unfall mit einem solchen Auto.

"Unfall nicht wegen Technik"
Laut dem IT-Blog "All Things Digital" war an dem Unfall jedoch nicht die Technik schuld, sondern der Testfahrer. Dieser hatte laut Google die Kontrolle über das Fahrzeug (ein umgerüsteter Toyota Prius ) verloren. Ob diese Behauptung stimmt, wird erst eine Auswertung der Messdaten zeigen. Zum Glück ist bei dem Auffahrunfall niemand verletzt worden - auch an den Fahrzeugen entstand nur leichter Sachschaden.

Foto
Ein Aufmerksamer Augenzeuge hatte das Roboter-Auto erkannt und fotografierte es. Er schickte das Foto beim US-Blog "Jalopnik" ein, weshalb nun die ganze Welt daran teilhaben kann.

260.000 Kilometer
Laut eigenen Angaben haben die selbstfahrenden Autos bereits 260.000 Kilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt. Obwohl die Fahrzeuge selbstständig lenken und bremsen sind neben der ganzen Messtechnik immer auch zwei Fahrer mit dabei. Sie können jederzeit eingreifen, wenn die Elektronik ausfallen sollte. Bis zu einer Serienreife wird es aber noch mehrere Jahre dauern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten