Grand Theft Auto: Shitstorm nach Update

Gängster-Epos

Grand Theft Auto: Shitstorm nach Update

Spieler sind mit der jüngsten Aktualisierung nicht zufrieden.

Spiele-Publisher Rockstar hat sich mit seinem am Wochenende über Steam veröffentlichtem Update für GTA San Andreas nicht allzu viele Freunde gemacht. Im Gegenteil, immer mehr Nutzer beklagen sich über den Patch und machen ihren Unmut im Internet kund. Mittlerweile hat sich ein regelrechter Shitstorm entwickelt.

18 Songs gestrichen
Grund für die Kritik, die sich hauptsächlich über das Steam-Forum zu San Andreas verbreitet, ist, dass mit dem neuesten Update zahlreiche Songs aus dem Blockbuster entfernt wurden. Konkret haben die Entwickler 18 Lieder gestrichen. Die Liste reicht von "Killing in the Name" (Rage Against the Machine) über "Hellraiser" (Ozzy Osbourne) bis hin zu "The Payback"  (James Brown).

Lizenzzahlungen?
Einen offiziellen Grund nannte Rockstar Games zwar nicht, doch wahrscheinlich dürften Lizenzzahlungen für die Streichung der Lieder verantwortlich sein. Für die Spieler ist das jedoch keine ausreichende Entschuldigung, wie man an der harschen Kritik sehen kann.

>>>Nachlesen: GTA V: Skandal wegen Vergewaltigungen

Die teuersten Computer-Spiele aller Zeiten :

Diashow: Fotos: Die teuersten Computer-Spiele

Fotos: Die teuersten Computer-Spiele

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten