Die Smartphone-Neuheiten der IFA 2019

Nokia, Emporia, Sony, LG & Co.

Die Smartphone-Neuheiten der IFA 2019

Viele Top-Neuheiten der IFA 2019 (6. Bis 11. September) haben wir bereits vorgestellt. Doch im Rahmen der großen IT-Messe in Berlin werden nicht nur Neuheiten aus den Bereichen Smart Home, Fernseher, Lautsprecher oder (smarte) Küchengeräte vorgestellt, sondern auch Smartphones. Wir haben die wichtigsten neuen Modelle zusammengefasst.

>>>Nachlesen:  Die Top-Neuheiten der IFA 2019

Smartphone-Neuheiten der IFA 2019

HMD Global (Nokia)

Bei HMD Global stehen auf der IFA das Nokia 6.2 und Nokia 7.2 im Mittelpunkt. Die beiden Mittelklassegeräte laufen mit Android One – zunächst ist Android 9 vorinstalliert, bald soll es aber ein Update auf Android 10 geben. Zu den weiteren Gemeinsamkeiten zählen der 6,3 Zoll große Full-HD-Touchscreen (IPS-Panel), der 3.500 mAh Akku, sowie 4 GB RAM und 64 GB ROM. Das Nokia 7.2 kommt zudem auch in einer Version mit 6 GB RAM und 128 GB ROM.

nokia-7.2-960-off.jpg © HMD Global Nokia 7.2

Während das Nokia 6.2 von einem Snapdragon 636 angetrieben wird, setzt das 7.2 auf den flotteren Snapdragon 660. Obwohl beide Smartphones auf eine Triple-Hauptkamera verfügen, gibt es hier wohl die für die Käufer wichtigsten Unterschiede. Beim Nokia 6.2 umfasst das Setup eine 16-MP-Hauptkamera, ein 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv und eine 5 MP Linse für Tiefenschärfe. Beim Nokia 7.2 bietet die Hauptkamera hingegen 48 MP und soll damit deutlich bessere Fotos liefern.

nokia-6.2-960-off.jpg © HMD Global Nokia 6.2

HMD Global verkauft das Nokia 6.2 ab Oktober 2019 um 249 Euro. Das Nokia 7.2 startet bereits im September und kostet mindesten 299 Euro. Für die Version mit 6 GB RAM und 128 GB ROM werden noch einmal 50 Euro mehr fällig (349 Euro).

Emporia

Bei der Präsentation seiner jüngsten Seniorenstudie in der Vorwoche kündigt Emporia für die IFA 2019 zwei neue Smartphones an. Und der heimische Senioren-Handy-Spezialist hat Wort gehalten. In Berlin feiern das SMART.3 und das SMART.3mini ihre Weltpremiere. Ersteres löst das SMART.2 ab und wird bereits ab Mitte September erhältlich sein. Die kleiner Version wird Anfang November auf den Markt kommen.

emporia-SMART.3-und-mini-96.jpg © emporia

Zur Ausstattung des SMART.3 zählen u.a. 5,5 Zoll HD+ Display (720 x 1.440 Px), Vierkern-Prozessor, 2 GB RAM, 16 GB Speicher (erweiterbar), 2.500 mAh Akku, 13 MP Hauptkamera, 8 MP Selfiecam, LTE, GPS, Bluetooth, USB-C-Anschluss und Android 9.

Das SMART.3mini wurde laut Emporia auf vielfachen Kundenwunsch speziell für Männer entwickelt. Es bietet  fast die selbe Ausstattung wie der große Bruder, kommt aber mit einem 4,95 Zoll (480 x 960 Px) großen Touchscreen daher. Die Kameraauflösung fällt mit 8 MP (hinten) und 2 MP (vorne) geringer aus.

Sony

Sony präsentiert in Berlin ein echtes Flaggschiff-Modell. Das Xperia X5 setzt auf einen 6,1 Zoll großen Full-HD-OLED-Touchscreen, Qualcomms Top-Chip Snapdragon 855, 6 GB RAM, 128 GB Speicher (erweiterbar), einen 3.140 mAh Akku und Fingerabdrucksensor am rechten Gehäuserand. Natürlich ist das Gerät auch gegen Staub und Wasser (IP68) geschützt.

Als Hauptkamera kommt die vom  Xperia 1 bekannte Triple-Cam mit drei 12 MP Sensoren (Haupt + Ultraweit + Tele) zum Einsatz. Laut Sony kommt das Xperia 5 im Oktober 2019 für 799 Euro (UVP) in den Handel.

Samsung

Samsung zeigt auf der IFA die verbesserte Version seines Falt-Handys Galaxy Fold. Diese ist seit Freitag in Südkorea im Handel und kommt ab 18. September auch in Deutschland auf den Markt. Einen Starttermin für Österreich hat Samsung nicht genannt. Der Preis dürfte aber wie bei unseren Nachbarn 2.000 Euro betragen. Alle Infos zum Start des überarbeiteten Galaxy Fold finden Sie hier.

LG

LG setzt beim G8 X ThinQ ebenfalls auf zwei Displays, verfolgt hier aber den selben Ansatz wie beim V50 ThinQ 5G. Der zweite Bildschirm sitzt nämlich in der Schützhülle. Verwendet man das Smartphone ganz normal, verfügt es über einen 6,4 Zoll großen OLED Touchscreen. Sobald man es in die Hülle steckt wird das Gerät um einen zweiten, baugleichen Bildschirm erweitert. Beide Displays bieten FullHD+ Auflösung und das 19,5:9 Format. Klappt man das Smartphone zusammen, gibt es vorne ein 2,1 Zoll OLED für Benachrichtigungen und Uhrzeit.

lg-q8-thinq-960.jpg © Getty Images

Als Antrieb kommt der Snapdragon 855 zum Einsatz. Ihm stehen 6 GB RAM zur Seite. Der interne 128 GB Speicher lässt sich erweitern. Die Hauptkamera muss sich mit zwei Objektiven begnügen. Zum 12 MP Weitwinkelhauptsensor gesellt sich ein Ultraweitwinkelobjektiv. USB-C-Anschluss und IP68-Zertifizierungen sind ebenfalls mit dabei. Einen Preis für das G8 X ThinQ hat LG noch nicht verraten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten