Torch & Bold: Fünf neue BlackBerrys starten

Smartphone-Offensive

Torch & Bold: Fünf neue BlackBerrys starten

Neuer Torch kommt ohne mechanischer Tastatur - alle Modelle mit Top-Prozessor.

Nach langen Verzögerungen wagt sich der kanadische BlackBerry -Hersteller Research In Motion (RIM) mit neuen Modellen auf den hart umkämpften Smartphone-Markt. Das Unternehmen stellte am Mittwoch (Ortszeit) gleich fünf neue bzw. aufgewertete Modelle vor. Für Smartphone-User dürften Blackbarry Torch 9850 und 9860, die sich kaum voneinander unterscheiden, die Highlights der neuen Palette werden. Sie kommen komplett ohne mechanische Tastatur aus und werden fast nur über den Touchscreen bedient. Beim Torch 9810 versteckt sich die mechanische Tastatur hinter dem Touchscreen - sie kann wie beim aktuellen Torch nach unten ausgeschoben werden. BlackBerry-Fans und Business-Kunden dürften beim klassischen Bold 9900/9930 auf ihre Kosten kommen.

Gemeinsamkeiten
Alle neuen BlackBerrys setzen auf das neue Betriebsystem BlackBerry OS 7 und verfügen über einen NFC-Chip (Near Field Communication), und eignen sich somit als Ersatz für die Geldbörse. Außerdem haben die RIM-Entwickler den Browser aufgerüstet, weshalb die Surfgeschwindigkeit um bis zu 40 Prozent gesteigert werden soll. Weiters verfügen nun alle Modelle über einen Augmented Reality-Browser.

Diashow: Fotos von den neuen BlackBerrys (2011)

1/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Torch 9850/9860
2/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Torch 9810
3/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Bold 9900/9930

Torch 9850/9860 und 9810
Bei diesen Modellen handelt es sich um Smartphones mit dem größten Display von Blackberry überhaupt. Der Touchscreen (480 x 800 Pixel) weist eine Diagonale von 3,7 Zoll auf und soll besonders schnell auf Befehlseingaben reagieren. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 MP-Kamera, mit der auch Videos in HD-Qualität (720p) aufgenommen  werden können. Angetrieben werden die Geräte von einem Einkern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz. Eine spezielle Grafik-Technologie soll für eine flüssige Darstellung aller Anwendungen sorgen. Einziger Unterschied der beiden Modelle: Beim  9850 handelt es sich um ein CDMA-Modell (für Amerika, Asien, etc.), beim 9860 um ein UMTS-Modell (Europa).

Der Torch 9810 setzt auf die selbe Ausstattung. Sein Display ist aber "nur" 3,2 Zoll groß (246 DPI). Dahinter verbirgt sich eine vollständige QWERTY-Tastatur, die das Schreiben langer Texte vereinfachen soll.

Bold 9900 und 9930
Mit den neuen Bold-Modellen spricht RIM klassische BlackBerry-Nutzer an. Unterhalb des Touchscreen befindet sich eine mechanische Tastatur. Laut Hersteller handelt es sich bei diesen Smartphones, um die bislang dünnsten Blackberrys. Ansonsten ähnelt die Ausstattung den Bold-Geräten. So sind auch hier ein 1,2 GHz-Chip, eine 5 MP-Kamera und WLAN mit an Bord. Der interne Speicher von 8 GB kann via microSD-Karten um bis zu 32 GB erweitert werden. Auch diese beiden Geräte unterscheiden sich nur durch die Netzwerkverbindungen.

© RIM


Torch 9850/9860, Bold 9900/9930 und Torch 9810; Bilder: (c) RIM

Starttermin
Als erstes Modell wird der Torch 9860 (UMTS-Modell) Ende August in Europa starten. Alle weiteren Neuheiten folgen noch in diesem Jahr, Preise stehen noch nicht fest.

Konkurrenzdruck
RIM hatte zuletzt vor allem in Nordamerika Marktanteile an das iPhone von Apple verloren und seit längerem Schwierigkeiten, neue Produkte auf den Markt zu bringen. Das erste Torch-Handy kam vor fast einem Jahr in die Läden. Die Kanadier streichen derzeit jede elfte Stelle, um Kosten zu senken.

Site-Link: "Hier nach den neuesten Handys shoppen"

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten