feuerwehr

Lebensretter

Berliner Feuerwehr nutzt Handy-Ortung

Die Feuerwehr will künftig Menschen in Not über das Handy finden. Durchschnittlich vergehen etwa 17 Minuten, bis ein Unfallopfer von den Rettungskräften gefunden wird.

Unfallopfer sind oft verwirrt und können ihre Position nicht genau angeben. Künftig sollen Rettungskräfte durch Handy-Ortung schneller zum Ziel kommen.

Mit Hilfe des neuen Systems könne der Anrufer jedoch über sein Handy innerhalb weniger Sekunden lokalisiert werden. Als erste Rettungsstelle Deutschlands wird die Berliner Feuerwehr dieses System von sofort an nutzen. Bis Anfang 2007 sollen alle 306 deutschen 112- Notrufleitstellen mit dem Service ausgestattet werden.

Per Mobilfunkzellen-Bestimmung
Das System nutzt modernste GPS-Technologie (Global Positioning System) und arbeitet mit der gleichen Genauigkeit wie ein Navigationssystem. Je nachdem, ob ein Handy mit GPS-Chip oder GPS-Zusatzgerät ausgestattet ist, wird eine Genauigkeit bis auf wenige Meter erzielt. Auch mit einem normalen Handy kann eine Funkzellenortung durchgeführt werden, genauso schnell, allerdings sind die Ergebnisse nicht so genau.

Das System darf allerdings nur eingesetzt werden, wenn der Anrufer sein Einverständnis dazu gegeben hat. Dafür muss man sich vorher unter der kostenfreien Rufnummer 0800-1011599 registrieren lassen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten