Galaxy S5 verkauft sich besser als Vorgänger

Guter Start

Galaxy S5 verkauft sich besser als Vorgänger

Samsung will mit neuen Flaggschiff die Verkäufe des Galaxy S4 toppen.

Smartphone-Marktführer Samsung setzt angesichts rückläufiger Gewinne und der zunehmenden Konkurrenz aus China seine Hoffnungen auf das neueste Galaxy-Modell. Das S5, das seit 11. April im Handel ist und in unserem Test einen erstklassigen Eindruck hinterließ, werde deutlich öfter über die Ladentische gehen als der Vorgänger S4, sagte Yoon Han-kil, ein hochrangiger Manager des Konzerns, der Nachrichtenagentur Reuters. Daran dürfte auch die nun entdeckte Sicherheitslücke im Fingerabdruck-Scanner nichts ändern.

Noch keine genauen Zahlen
"Schon jetzt verkauft es sich besser als das S4, auch wenn wir noch keine genaueren Zahlen nennen können", so Han-kil. Nach einer fast zwei Jahre langen Serie mit Rekordergebnissen ging der Samsung-Gewinn zuletzt bereits zum zweiten Mal in Folge zurück. Die Südkoreaner senkten daraufhin den Preis für das S5.

Schwieriges Marktumfeld
Der Markt für die Alleskönner-Handys nähert sich der Sättigung und der Konkurrenzkampf wird immer schärfer. Zudem erhalten die Platzhirsche Samsung und Apple zunehmenden Druck von günstigeren Anbietern aus China, allen voran Huawei und Lenovo.

Fotos vom Test des Galaxy S5

Diashow: Fotos vom Test des Samsung Galaxy S5

Das Galaxy S5 ist mit einer Größe von 142 x 72,5 x 8,1 Millimeter ein ziemlich großes Smartphone, liegt aber immer noch gut in der Hand.

Die nach wie vor aus Plastik gefertigte Rückseite setzt nun jedoch auf ein markantes Muster und fühlt sich ähnlich an wie Leder.

Mit 145 Gramm ist das Samsung-Flaggschiff leichter als diverse Konkurrenten und verfügt über einen austauschbaren Akku.

Der interne Speicher fasst 16 oder 32 GB und kann via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Der Akku bietet eine Kapazität von 2.800 mAh und sorgt für eine ordentliche Laufzeit.

An der Verarbeitung gab es gar nichts auszusetzen. Im Gegensatz zum S4 ist das Galaxy S5 wasser- und staubfest.

Wenn alle Klappen richtig verschlossen sind (nicht wie hier im Bild, kann...

...man damit sogar Unterwasseraufnahmen tätigen. Da der Touchscreen unter Wasser nicht funktioniert, gibt es dafür einen eigenen Auslöserknopf am seitlichen Rahmen.

In unserem Robustheitstest musste sich das S5 unter laufendem Wasserhahn, im Aquarium und im Sand beweisen.

Diese Herausforderungen steckte es ohne zu murren weg. Wasserschäden dürften in Zukunft also der Vergangenheit angehören.

Ein absolutes Highlight ist einmal mehr der Touchscreen. Hier setzt Samsung auf ein 5,1 Zoll großes FullHD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) mit Super-AMOLED-Technologie, das eine beeindruckende Darstellungsqualität liefert.

Eine komplette Samsung-Neuheit versteckt sich im Home-Button. Der Fingerabdruck-Scanner funktionierte im Test zuverlässig, sofern man den Finger gerade und mittig über den Sensor zieht.

Samsung stattet das Galaxy S5 mit einer 16 MP-Hauptkamera auf der Rückseite aus. Ein LED-Blitz und ein Bildstabilisator sind ebenfalls mit dabei.

Als Betriebssystem ist Android 4.4.2 „KitKat“ vorinstalliert. Darüber legt Samsung seine eigene Benutzeroberfläche "TouchWiz", die stark überarbeitet wurde und deshalb schlichter wirkt. Menüs und Icons sehen nun klarer aus. Bei den Einstellungen gibt es jetzt runde Icons.

Mit dem weiterentwickelten S Health 3.0 bietet das Galaxy S5 standardmäßig einige Tools, um gesund und fit zu bleiben.

Eine nette Spielerei ist der Pulssensor unter der Kameralinse: Finger auflegen, und nach fünf Sekunden zeigt das Galaxy S5 in der vorinstallierten Fitness-App den aktuellen Puls an.

Samsung bringt Galaxy S5 ein beeindruckendes Smartphone an den Start, das im Test viel Licht und kaum Schatten hinterließ. Dennoch ist festzuhalten, dass es sich dabei eher um eine Evolution als um eine Revolution handelt. Die Südkoreaner haben ihr Flaggschiff an wichtigen Punkten weiterentwickelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten