Österreicher stehen auf Android-Smartphones

Warenkorb-Analyse

Österreicher stehen auf Android-Smartphones

Symbian-Handys von Nokia befinden sich auch bei uns im Sinkflug.

Das beliebteste Preisvergleichsportal Österreichs "geizhals.at" veröffentlichte am Dienstag eine aktuelle Studie, die zeigt, welche Smartphones beziehungsweise Handys hierzulande besonders gefragt sind, und welche immer unpopulärer werden.

Smartphones auf dem Vormarsch
Dabei zeigt sich vor allem, dass auch 2011 der Trend zum Smartphone weiter zunimmt. Waren im Herbst 2009 nur 32 Smartphones unter den 50 beliebtesten Mobiltelefonen ohne Vertrag auf der Plattform gelistet, so sind es im in diesem Jahr bereits 44 Geräte.

Android setzt sich an die Spitze
Besonders Smartphones mit dem Betriebssystem Android setzen sich immer mehr durch. Bereits im Herbst 2010 konnte Android das Nokia-Betriebssystem Symbian von der Spitze ablösen und dominiert nun die Top 50 mit derzeit 25 Geräten. Mit nur noch 10 Mobiltelefonen liegt Symbian an der zweiten Stelle. Dahinter folgen Samsungs Bada mit vier Geräten und iOS und Windows Phone 7 mit jeweils zwei Geräten. Noch im Herbst 2009 führte Nokias Symbian mit 16 Mobiltelefonen klar das Geizhals-Ranking vor Windows Mobile mit sechs Modellen und Android und iPhone OS mit jeweils vier Modellen an.


Hersteller-Ranking
Diese Entwicklung zeichnet sich auch bei den Herstellern der 50 gefragtesten Mobiltelefone ohne Vertrag auf Geizhals ab. Samsung stößt mit 16 Geräten in den Top 50 heuer erstmals Nokia vom Thron. Der finnische Hersteller folgt mit nur mehr 13 Handymodellen auf Platz zwei. HTC liegt mit sieben Geräten an dritter Stelle, gefolgt von Sony Ericsson mit vier Modellen. Noch im Herbst 2009 war Nokia die führende Marke mit 23 Geräten unter den Top 50.

Gute Nachricht: Preise sinken
Mit dem ungebrochenen Trend zum Smartphone sinken die Preise. Anfang März 2011 stammt das günstigste auf der Preisvergleichsplattform gelistete Smartphone von Samsung mit einem Preis von 115 Euro. Damit ist ein Smartphone um 35 Prozent billiger zu haben als noch im Herbst 2009. Damals kostete das günstigste Modell von Nokia 178 Euro. Zu erwarten ist, dass Smartphones weiter im Preis nachgeben werden. Allerdings bekommt der Funktionsumfang einen immer höheren Stellenwert für die Konsumenten. Dafür sind sie durchaus bereit auch mehr Geld auf den Tisch zu legen.

Geräte werden immer besser
In nächster Zeit dürfen sich Smartphone-User auf zahlreiche neue Features freuen. Leistungsfähigere Dual-Core-Prozessoren (LG Optimus 2X , Samsung Galaxy S2 , etc.) ermöglichen ein noch breiteres Angebot mobiler Anwendungen. Außerdem werden heuer auch die ersten Geräte mit 4G-/LTE-Standard (LG Revolution , HTC Thunderbolt) auf den Markt kommen. Und auch 3D (siehe LG Optimus 3D, oder HTC EVO 3D )  wird 2011 vor dem Handy nicht halt machen.

Site-Link: "Hier nach den besten Handys shoppen"

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten