Huawei möchte unter Top 3 in Österreich

Bei Smartphones

Huawei möchte unter Top 3 in Österreich

Chinesischer Handy-Riese hat große Ziele für die Zukunft.

Der chinesische IT- und Telekommunikationsausstatter Huawei hat große Pläne für Österreich. Wie berichtet kommt mit dem neuen Ascend P6 gerade das dünnste Smartphone der Welt in den heimischen Handel. Doch das ist noch lange nicht alles: "Unsere Ambition ist es, unter die Top-3 im hart umkämpften Smartphone- und Tablet-Markt zu kommen", so Henry Xu, Chef von Huawei Südost- und Nordeuropa, zur APA. Als führendes Unternehmen bei der nächsten Mobilfunkgeneration LTE habe man dafür eine ausgezeichnete Ausgangsposition. Hierzulande kooperiert Huawei mit
allen drei Mobilfunkanbietern.

Wien sei nicht mehr das Tor nach Osteuropa
Zufrieden zeigte sich Henry Xu mit den Infrastrukturinvestitionen der Netzbetreiber - erst recht wo die Regulierung die Erträge drücke. Er wünscht sich hier von der Regierung mehr Investitionen in die Netzinfrastruktur. Wien als das Tor nach Osteuropa hat sich laut Xu überlebt. Es finde eine Verlagerung der Konzernzentralen weiter in den Osten statt. "Zum Beispiel hat Warschau mehr internationale Hauptquartiere als Wien", rechnete Xu vor.

Umsatz von 26,6 Milliarden Euro
Huawei wurde 1988 in Shenzhen gegründet und hat mittlerweile 150.000 Mitarbeiter weltweit. 2012 wurde ein Umsatz von 26,6 Mrd. Euro erzielt, ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Jahr 2011. Der Gewinn lag bei 1,86 Mrd. Euro (plus 32 Prozent). In Österreich sind die Chinesen seit 2006 vertreten, im Vorjahr lag der Umsatz bei 55 Mio. Euro. Seit dem Markteintritt wurden unter anderem 2,3 Millionen USB-Modems verkauft.


Diashow: Fotos: Die Top-Neuheiten des MWC 2013

Fotos: Die Top-Neuheiten des MWC 2013

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten