Huawei P20 Pro jagt Galaxy S9+& iPhone X

Neues Flaggschiff ist da

Huawei P20 Pro jagt Galaxy S9+& iPhone X

Chinesen setzen bei ihrem neuen Top-Modell u.a. auf eine Triple-Hauptkamera.

Mit dem  Start des P20 lite  hat  Huawei  in der Vorwoche bereits einen ersten Vorgeschmack auf seine neue Smartphone-Reihe gegeben. Die beiden Flaggschiff-Modelle, das P20 und das P20 Pro, wurden aber erst am Dienstagnachmittag von Firmenboss Richard Yu in Paris vorgestellt (Bild oben). Dabei zeigte sich, dass die  zahlreichen Leaks  einmal mehr goldrichtig lagen. Mit dem P20 Pro hat Huawei tatsächlich einen ernstzunehmenden Herausforderer für das  Galaxy S9+  und das  iPhone X  aus dem Hut gezaubert, bei dem sich fast alles um die Triple-Hauptkamera auf der Rückseite dreht. Die Chinesen waren 2017 mit 157 Millionen verkauften Smartphones die Nummer 3 am Markt, möchten beim Absatz aber noch heuer an Apple vorbeiziehen und 2020 den Weltmartkführer Samsung vom Thron stoßen. Die neue P20-Reihe spielt bei diesem Plan eine entscheidende Rolle.

© Huawei

Hauptkamera des Pro-Modells mit drei Linsen 

Die Hauptkameras der P20-Reihe wurden wieder gemeinsam mit Leica entwickelt. Beim P20 Pro kommt erstmals eine Triple-Kamera zum Einsatz. Der größte der drei Kamerasensoren löst mit 40 MP auf. Zuletzt schien das Megapixel-Wettrüsten zwischen den Smartphone-Herstellern ein Ende gefunden zu haben. So setzen etwa das Galaxy S9+ oder das iPhone X auf eine Dualkamera mit "nur" 12 MP. Damit will sich Huawei aber nicht zufrieden geben. Der 40 MP Sensor ermöglicht auch ein Fünffach-Zoom, bei dem Huawei von einem Hybrid-Zoom – also einer Kombination aus optischem und digitalem Zoom – spricht. Konkret werden dabei die Daten der 40 MP Linse mit dem Dreifach-Zoom der 8 MP Linse kombiniert werden. Die dritte Linse der Hauptkamera  bietet eine Auflösung von 20 MP. Dabei handelt es sich um einen schwarz-weiß Sensor, der für eine tolle Tiefenschärfe sorgen soll. Die Größen der verbauten Blenden reichen von f/1,6 bis f/2,4. Alles in allem klingt die Triple-Kamera äußerst vielversprechend. Wie sie sich in der Praxis schlägt, können aber erst ausführliche Tests zeigen. Die Frontkamera setzt auf einen 24-Megapixel-Sensor, der für hervorragende Selfies sorgen soll. Dank der KI-gesteuerten „Light Fusion“-Technologie sollen die Fotos bei schlechtem Licht automatisch intelligent ausgeleuchtet werden.

© Huawei

Weitere Ausstattung

Bei der Displaygröße reiht sich das P20 Pro mit einer Diagonale von 6,1 Zoll zwischen Galaxy S9 (5,8“) und S9+ (6,2“) ein. Die Auflösung beträgt 2.240 x 1.080 Pixel, das Seitenformat 19:9 und oben ist eine „Notch“ (Display-Lücke wie beim iPhone X) integriert. In dieser Aussparung ist unter anderem die Frontkamera integriert. Der Fingerabdrucksensor sitzt im Home-Button unterhalb des Displays. Als Antrieb kommt der aus dem Mate 10 bekannte KI-Prozessor Kirin 970 zum Einsatz, dem 6 GB RAM zur Seite stehen. Laut Huawei ist der Kirin 970 der erste Smartphone-Prozessor mit künstlicher Intelligenz (KI). Der 8-Kern-Chip (4 x A73 und 4 x A53) beeinflusst mit seiner NPU (Neural Network Prozessing Unit) zentrale Eigenschaften wie Display, Kamera, Software, Sprachqualität oder Effizienz des Smartphones. Positiv: Der interne Speicher fällt mit 128 GB groß aus. Negativ: Eine Speichererweiterung via microSD-Karte gibt es nicht. Dafür dürfte der 4000 mAh Akku für eine lange Laufzeit sorgen. Eine Schnellladefunktion ist dank USB-C-Anschluss ebenfalls mit an Bord. Als Betriebssystem kommt Android 8 "Oreo" zum Einsatz. Darüber liegt die Huawei-eigene Nutzeroberfläche EMUI 8, bei der viele Funktionen an die KI-Technologie angepasst wurden. So setzt EMUI 8 auf eine sogenannte KI-Engine und bietet auch ansonsten einige interessante Features. Später wird es ein Update auf das kommende Android 9 "P" geben. Wie in dieser Klasse mittlerweile üblich ist natürlich auch das P20 Pro wasserfest. Konkret ist das Flaggschiff nach IP67 zertifiziert und kann somit ohne Schaden zu nehmen bis zu 30 Minuten in einem halben Meter Tiefe unter Wasser bleiben. 

Normales P20

© @evleaks

Das normale P20 ist mit einem 5,8 Zoll großen Touchscreen ausgestattet, ist IP53 zertifiziert und verfügt über einen 3.400 mAh Akku. Ansonsten nutzt es einen Großteil der Ausstattung (Prozessor, Frontkamera, 128 GB, etc.) des Pro-Modells. Auf der Rückseite muss es aber mit einer Leica-Dualkamera (12 MP + 20 MP) auskommen, die aber ebenfalls hervorragende Fotos und Videos machen soll.

Verfügbarkeit und Preise

Huawei verkauft das edel designte und hochwertig verarbeitete P20 Pro ab Mitte April um 899 Euro (der Vorbestellstart erfolgt bereits am 28. März). Damit ist das in den Farben in den Farben Black, Midnight Blue und Twilight erhältliche Gerät günstiger als das Galaxy S9+ (949 Euro) und das iPhone X (ab 1.149 Euro) und könnte diese damit ordentlich unter Druck setzen. Das normale P20 ist ab sofort um 649 Euro in den Farben Black, Midnight Blue und Pink Gold im österreichischen Fachhandel sowie bei ausgewählten Mobilfunkanbietern. Für das seit der Vorwoche erhältliche P20 lite verlangen die Chinesen vergleichsweise günstige 369 Euro.

>>>Nachlesen:  Huawei P20 lite ab sofort erhältlich

>>>Nachlesen:  Huawei P20 Pro kommt mit 40 MP Kamera

>>>Nachlesen:  Das Samsung Galaxy S9+ im großen Test

Diashow: Test: Samsung Galaxy S9+

Test: Samsung Galaxy S9+

×

    >>>Nachlesen:  Das iPhone X im großen oe24.at-Test

    Diashow: iPhone X im großen Test

    iPhone X im großen Test

    ×
       
      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten