Jetzt werden 5G-Smartphones leistbar

Dank neuem Qualcomm-Chip

Jetzt werden 5G-Smartphones leistbar

Neuer Qualcomm-Prozessor "Snapdragon 690" lässt die Preise purzeln.

Bis auf wenige Ausnahmen (siehe etwa  TCL ) sind die derzeitigen 5G-Smartphones eine eher teure Angelegenheit. Doch das dürfte sich bald ändern. Denn Qualcomm hat für das zweite Quartal den Einsatz von 5G-Technologie auch für günstigere Smartphones angekündigt. Der neue Chip namens "Snapdragon 690" soll bei Endgeräten im Preissegment zwischen 300 und 500 Dollar (265 bis 442 Euro) eingebaut werden, sagte Qualcomm.

Großes Interesse

Smartphone-Hersteller wie der Nokia-Eigentümer HMD Global, LG und Lenovo hätten ihr Interesse an dem zukunftsfähigen Chip bekundet, erklärte der Konzern. Derzeit ist die Qualcomm-Mobilfunktechnologie der fünften Generation nur in vielen Premium-Smartphones wie den  Galaxy-S20-Geräten  von Samsung oder der  P40-Serie von Huawei  zu finden. Auch das für Herbst erwartete  iPhone 12  soll 5G unterstützen.

Sinnvolle Investition

Derzeit gibt es in Österreich zwar nur lokal begrenzte 5G-Netze und nur sehr teure Tarife, doch für die Zukunft ist man damit gerüstet. Sollte 5G in zwei Jahren flächendeckend verfügbar und die Tarife erschwinglich sein, muss man sich nicht extra ein neues Smartphone kaufen. Zudem kann man das Gerät gebraucht zu einem höheren Preis verkaufen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten