LG zeigt Optimus G Pro und neue F-Serie
LG zeigt Optimus G Pro und neue F-Serie
LG zeigt Optimus G Pro und neue F-Serie
LG zeigt Optimus G Pro und neue F-Serie

LTE-Smartphones

LG zeigt Optimus G Pro und neue F-Serie

Weiters werden ein Firefox-Smarthone und eine neue Übertragungstechnik gezeigt.

LG erweitert seine 4G/LTE Präsenz mit der Einführung der neuen Optimus F Serie auf dem Mobile World Congress (MWC). Zwei Geräte – das Optimus F5 und das Optimus F7 - feiern ihre Weltpremiere auf der Messe in Barcelona. Auf dem Mobilfunkmarkt in Europa wolle LG sich so mit Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten zu günstigen Preisen positionieren, sagte LG-Sprecher Michael Wilmes. "Wir wollen LTE für jeden erschwinglich machen."

© LG

Optimus F7

Ausstattung
Das Optimus F5 ist ein 4G/LTE-Smartphone mit einem 4,3-Zoll-IPS-Display, einem 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor und einem 2.150 mAh Akku. Das Optimus F7 bietet ein 4,7-Zoll-True HD IPS-Display und einen 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor. Der 2.540 mAh Akku soll für eine lang anhaltende Leistung sorgen. Beide Geräte sind mit Android 4.1.2 „Jelly Bean“ ausgestattet und verfügen über Features wie den aktualisierten "QSlide" und "Live Zooming". Diese Zusatzfunktionen waren bisher nur in den LG Premium-Geräten enthalten. Das Live Zooming macht die Vergrößerung von Videoaufnahmen eines bestimmten Bereichs möglich.

Der weltweite Rollout des Optimus F5 in Europa wird im zweiten Quartal 2013 beginnen. Das Optimus F7 wird in ausgewählten Märkten folgen. Die exakten Termine, sowie Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Start für das Optimus G
Zudem bringt LG nun endlich sein angekündigtes Europa-Flaggschiff Optimus G auf den Markt. Das Top-Gerät mit 4,7 Zoll Display (1280 x 768), Quadcore-Chip, LTE, etc. feiert diesen Monat sein Debut in Schweden. Andere europäische Märkte, darunter Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien folgen.

Optimus G Pro für Korea
Weiters präsentierte der Hersteller in Barcelona das neueste Mitglied der G-Serie. Mit LTE und dem bisher größten Display eines LG Smartphones ausgestattet, wurde das Optimus G Pro mit 5,5-Zoll-Full HD IPS-Display und neuen Funktionen vorgestellt. Zunächst kommt das Gerät aber nur in Korea auf den Markt. Ein Europa-Start ist eher unwahrscheinlich.

Das Full HD IPS-Display wurde gemeinsam mit LG Display entwickelt und bietet 1920 x 1080 Pixel bei 400ppi. Das Smartphone bietet laut dem Hersteller die größte Akkukapazität seiner Klasse (3.140 mAh). Eine verbesserte 13 MP Kamera auf der Rückseite und eine 2,1 MP Frontkamera sind ebenfalls mit an Bord.

© LG

Die wichtigsten Daten des G Pro im Überblick

  • Chipsatz: 1.7GHz Quad-Core Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor
  • RAM: 2GB DDR
  • Speicher: 32GB / microSD (bis zu 32GB)
  • Display: 5,5-Zoll-Full-HD (1920 x 1080 Pixel / 400ppi)
  • Kamera: 13.0MP mit LED-Blitz / Front 2,1 MP
  • Betriebssystem: Android 4.1.2 Jelly Bean
  • Akku: 3.140 mAh (abnehmbar/ drahtloses Aufladen)
  • Größe: 150,2 x 76,1 x 9,4 mm

Neue Übertragungstechnik
Als wäre das noch nicht genug präsentiert LG darüber hinaus zum ersten Mal seine neue Wireless-Ultra High Definition (Ultra HD) Übertragungsfunktion. Die nächste Generation mobiler Funktionen soll es Benutzern ermöglichen, Spiele und andere auf dem Smartphone gespeicherte Inhalte auf Ultra HD TVs über eine drahtlose Datenübertragung in Echtzeit zu nutzen. LG nutzt dazu die Verwendung von gängigen WiFi-Verbindungen. Während der Übertragung werden Multimedia-Inhalte automatisch angepasst, um der jeweiligen TV-Bildschirmauflösung zu entsprechen. Laut den Entwicklern soll das System weniger als die Hälfte an Strom im Vergleich zu ähnlichen Übertragungstechniken verbrauchen. Das wird durch eine Verringerung der Belastung des Smartphone CPUs und andere Hardware-Ressourcen möglich:

© LG

Firefox-Smartphone
Neben Googles Android-System hat LG in Barcelona ein erstes Gerät mit dem neuen Firefox-Betriebssystem der Mozilla Foundation präsentiert. Gegenüber Windows Phone sei LG ebenfalls offen. In Barcelona hat das Unternehmen allerdings kein Smartphone mit Microsofts neuem Betriebssystem für Handys dabei.

Vorerst keine neuen Tablets
Tablet-Computer boomen - aber in Europa sei der Markt ganz besonders schwierig, sagte Wilmes. "Man schaut schon sehr genau, welches Produkt in welchem Markt gefragt ist und passt die Produktstrategie genau den Bedürfnissen an." In Europa dominiere vor allem Apple massiv den Markt. LG hatte bereits Tablets in Europa in den Handel gebracht. Die relativ hochpreisigen Geräte verkauften sich allerdings nicht gut. "Wir halten uns in Europa erst einmal heraus."

Vor rund sechs Wochen hatte LG in Las Vegas auf einer Branchenmesse sein TabBook mit Windows 8-Betriebssystem vorgestellt. "Für Europa ist das Gerät aber nicht vorgesehen", sagte Wilmes. Für das neue Firefox-Smartphone, das als günstiges Einstiegsgerät preisaggressiv vermarktet werden soll, sieht LG in Europa ebenfalls keine großen Chancen. Es werde lediglich in Spanien in den Handel kommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten