Lumia 535 ist erstes Microsoft-Smartphone

Ohne Nokia

Lumia 535 ist erstes Microsoft-Smartphone

IT-Riese bringt 5-Zoll-Gerät zum echten Kampfpreis in den Handel.

Das ging ja schnell. Kurz nachdem Microsoft verkündet hat, dass es bei Smartphones in Zukunft auf die Marke Nokia verzichten will , stellte der IT-Riese am Dienstag bereits sein erstes eigenes Gerät vor. Dieses hört auf den Namen Microsoft Lumia 535 und soll vor allem Smartphone-Einsteiger und junge Nutzer anlocken. Das preisgünstige Gerät läuft natürlich mit Windows Phone 8.1.

Ausstattung
Microsoft setzt beim Lumia 535 auf ein 5 Zoll großes qHD-Display (960 x 540 Px) im 16:9-Format. Als Antrieb kommt der Qualcomm Snapdragon 200 (MSM8212) Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz zum Einsatz, dem 1 GB RAM zur Seite steht. Der interne 8 GB-Speicher kann via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Außerdem gibt es für Käufer einen 15 GB kostenlosen Cloud-Speicher (OneDrive). Natürlich sind auch zwei Kameras mit an Bord, die beide eine Auflösung von 5 MP bieten. So sollen auch mit der Frontkamera hervorragende Selfies gelingen. Der Akku bietet eine Kapazität von 1.905 mAh. Weitere Funktionen wie Bluetooth 4.0, A-GPS, WLAN und ein FM-Radio runden die Ausstattung ab.

Hands-on-Video

Software
Nutzer profitieren auch von den vielen Microsoft-Diensten. So bietet das Lumia 535 neben den Sprachassistenten „Cortana“ u.a. Skype-Videoanrufe sowie den nahtlosen Wechsel von regulären Telefonaten zu Video-Anrufen. Mit der vorinstallierten Office Suite können Word-, Excel-, PowerPoint-Dateien sowie OneNote-Notizen eingesehen, bearbeitet und geteilt werden. Und mit dem integrierten Outlook können Nutzer sowohl auf ihre beruflichen, als auch privaten Mails zugreifen.

Verfügbarkeit und Preis
Das 140.2 x 72.45 x 8.8 mm große und 146 Gramm schwere Lumia 535 wird in den ersten Ländern im November in den Verkauf starten und in den Farben Grün, Orange, Weiß, Dunkelgrau, Cyan und Schwarz erhältlich sein. In Österreich wird das Microsoft-Smartphone voraussichtlich als Single- und Dual-SIM Variante zur unverbindlichen Preisempfehlung von 129 Euro (ohne Vertrag) ab Ende Jänner 2015 im Handel verfügbar sein.

>>>Nachlesen: Brandneues Lumia 830 im Test

Diashow: Fotos vom Test des Lumia 830

Die an die individuellen Vorlieben anpassbaren Kacheln bieten wirklich eine tolle Übersicht.

Dank der zusätzlichen dritten Spalte, haben nun noch mehr Apps auf dem Homescreen Platz.

Wer sie nicht will, muss nur einen Wisch auf die linke Seite machen und schon erscheinen alle Anwendungen und Funktionen in einer Liste.

Wenn man die Home-Taste etwas länger hält, erscheint ein übersichtlicher Task-Manager, der alle geöffneten Anwendungen zeigt.

Microsoft vertraut auf ein HD-Display (1.280 x 720 Px), das mit seiner Darstellungsqualität durchaus punkten kann.

Ein Highlight stellen die vielen Gratis-Anwendungen wie Office (Word, Excel, Powerpoint), diverse Adobe-Apps oder der wirklich hervorragende Kartendienst HERE+ (Bild) dar.

Mit seinem schlanken Aluminiumgehäuse schindet das Lumia 830 gleich Eindruck. Zudem ist es sauber verarbeitet und liegt aufgrund seines geringen Gewichts und der noch überschaubaren Größe von 5-Zoll gut in der Hand.

Die mechanischen Tasten an der Seite sind gut erreichbar und fühlen sich hochwertig an.

Während die 1 MP-Frontkamera eine eher durchschnittliche Performance abgibt, sammelt die Hauptkamera auf der Rückseite viele Pluspunkte. Hier setzt Microsoft auf eine PureView-Kamera mit 10 Megapixeln und Zeiss-Optik.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten