Nokia stellt das Lumia 1020 "EOS" vor

41-MP-Kamera

Nokia stellt das Lumia 1020 "EOS" vor

Finnen bringen Windows Phone 8-Smartphone mit PureView-Technik.

Wie an dieser Stelle angekündigt, stellt Nokia am Donnerstag (11. Juli) das neue Lumia 1020 (Codename: "EOS") vor . Exakt vor einer Woche tauchten von dem Smartphone ein Foto sowie fast alle Infos über die technische Ausstattung auf. Mit Überraschungen ist während der Präsentation also nicht zu rechnen. Auch deshalb, da mittlerweile noch mehr Fotos und Infos vom Lumia 1020 im Internet veröffentlicht wurden. Einige der Aufnahmen zeigen nun auch die Rückseite (siehe Diashow). Highlight des Geräts ist seine PureView-Kamera mit einer Auflösung von 41 MP.

Diashow: Leak-Fotos vom Lumia 1020 "EOS"

Der Newcomer soll auf ein 4.5-Zoll-AMOLED-Display und ein Polycarbonatgehäuse setzen

Highlight des Geräts ist seine PureView-Kamera mit einer Auflösung von 41 MP auf der Rückseite.

Der interne Speicher von 32 GB soll über microSD-Karten erweiterbar sein. Als Prozessor soll der Chip aus dem Lumia 925 zum Einsatz kommen - inklusive 2 GB RAM.

Damit die Fotos auch bei Dunkelheit Digitalkameraqualität erreichen, dürften die Finnen das Lumia 1020 mit einem Xenon-Blitz und einer F/2.2-Blende ausstatten.

Offizieller Nachfolger des 808 PureView
Veröffentlicht wurden die Fotos am Tech-Blog The Verge und beim berüchtigten Twitter-Account @evleaks. Nokia wird das Lumia 1020 als Nachfolger des 808 PureView lancieren, das ebenfalls über eine 41 MP-Kamera verfügt, aber noch mit dem alten Betriebssystem Symbian läuft. Bezüglich der Ausstattung gibt es auch schon einige Informationen. Laut diesen soll der Newcomer auf ein Polycarbonatgehäuse setzen. Das irritiert etwas, denn beim Lumia 925 (Nachfolger des 920) ist Nokia vor wenigen Wochen vom reinen Kunststoff auf ein Gehäuse mit Alurahmen umgestiegen. Die Bedienung erfolgt hauptsächlich über das 4.5-Zoll-AMOLED-Display. Damit die Fotos auch bei Dunkelheit Digitalkameraqualität erreichen, dürften die Finnen das Lumia 1020 mit einem Xenon-Blitz und einer F/2.2-Blende ausstatten. Der interne Speicher von 32 GB soll über microSD-Karten erweiterbar sein. Dann haben viele große Fotos Platz. Als Prozessor soll der Chip aus dem Lumia 925 zum Einsatz kommen. Der Arbeitsspeicher von 2 GB verspricht flotte Rechenperformance.

Software
Als Betriebssystem kommt Windows Phone 8 zum Einsatz. Darüber hinaus soll das Gerät mit speziellen Kamera-Apps auftrumpfen, die das Fotografieren zusätzlich erleichtern sollen.

Fotos vom Lumia 925

Diashow: Fotos vom Nokia Lumia 925

Das Lumia 925 verfügt wie sein Vorgänger über ein 4,5 Zoll großes AMOLED-Display (1.280 x 768 Pixel), das von Gorilla Glass 2 geschützt wird.

Ein Highlight ist etwa der neue Aluminiumrahmen, der gleichzeitig als Antenne dient und so den Empfang verbessern soll.

Die Rückseite besteht nach wie vor aus Polycarbonat. Eine verbesserte Kamera soll für hervorragende Aufnahmen sorgen.

Ohne Steuern kostet das Lumia 925 469 Euro.

Fotos vom 808 PureView

Diashow: Fotos vom Nokia 808 "Pure View"

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

41 MP-Handy beeindruckt tatsächlich mit seiner Foto-Qualität.

Hier sehen Sie die offizielle Einladung zu dem Event:

© Nokia
Nokia stellt das Lumia 1020
× Nokia stellt das Lumia 1020


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten