Österreich-Start für das Sony Xperia go

handy

Österreich-Start für das Sony Xperia go

Artikel teilen

Optisch sieht man dem Handy seine Nehmerqualitäten nicht an.

Nur einen Monat nachdem Sony sein neues Outdoor-Smartphone Xperia go angekündigt hat, ist das Gerät in Österreich ab sofort erhältlich. Dank der Erfüllung des IP671-Standards kann das Handy mit ziemlichen Nehmerqualitäten auftrumpfen. So ist es wassergeschützt und staubdicht und kann kurzzeitig sogar komplett untertauchen. Sollte der Besitzer sein Xperia go während eines Regenschauers benutzen müssen, stellt das auch kein Problem dar. Befehlseingaben sind nämlich auch mit nassen Fingern möglich. Optisch kennt man dem Smartphone seine Nehmerqualitäten nicht an. Das Design wirkt stimmig und unterscheidet sich nicht von "normalen" Handys. Lediglich das höhere Gewicht deutet auf die integrierte Outdoor-Technik hin.

© Sony
Österreich-Start für das Sony Xperia go

Ausstattung
Angesichts des Preises geht auch die technische Ausstattung in Ordnung. Dreh- und Angelpunkt ist das 3,5-Zoll große "Reality Display" mit der bewährten "Mobile Bravia Engine". Letztere sorgt für natürliche Farben und hohe Kontraste. Als Antrieb kommt ein 1 GHz-Dual-Core-Prozessor zum Einsatz, dem ein Arbeitsspeicher von 512 MB RAM zur Seite steht. Auf der Rückseite ist eine 5 MP-Kamera verbaut, die aus dem Standby nur 1,5 Sekunden braucht, um ein Foto zu schießen. HD-Videos nimmt die Kamera auch auf. WLAN, Bluetooth, HSDPA und GPS-Empfänger sind ebenfalls mit an Bord.

Android
Als Betriebssystem ist leider nur Android 2.3.7 "Gingerbread" vorinstalliert.  Hier hätten wir und Android 4.0 gewünscht. Alle Google-Dienste sind aber auch bei der älteren Version bereits vorinstalliert. Und im Google Play Store gibt es über 600.000 Apps.

Bereits im Test
Wir testen das Smartphone aktuell auf Herz und Nieren. Hier muss es zeigen, ob es die Versprechungen auch einhält. Wie sich das Xperia go schlägt, lesen Sie an dieser Stelle in einigen Tagen.

Preis
Das Xperia go ist ab sofort in den Farben Gelb, Schwarz und Weiß für 279 Euro (ohne Vertrag) im österreichischen Handel verfügbar. Mit Netzbetreiber-Vertrag ist es zum Start exklusiv bei A1 in Schwarz erhältlich.

Site-Link: "Hier nach den neuesten Handys shoppen"

Fotos vom Test des Sony Xperia P :

Fotos vom Test des Sony Xperia P

Mit einer Diagonale von 4-Zoll zählt das Xperia P zu den größeren Vertretern seiner Klasse. Das 16:9-Display bietet eine Auflösung von 540 x 960 Px.

Highlight ist die Displaytechnologie "White Magic". Dank ihr wird der herkömmliche Bildaufbau aus drei Subpixeln (Rot, Grün, Blau) pro Bildpunkt um ein weiteres, weißes Subpixel ergänzt wurde.

Das bietet vor allem den Vorteil, dass das Display auch bei Sonneneinstrahlung ziemlich gut ablesbar bleibt.

Die wichtigsten Anwendungen und Funktionen lassen sich auf den bis zu fünf Homescreens individuell programmieren.

Als Antrieb setzt Sony auf einen 1 GHz Dual-Core-Chip (STE U8500) samt 1 GB Arbeitsspeicher. Damit ist flüssiges arbeiten möglich.

Bei Normalansicht sind die Schriftzeichen naturgemäß ziemlich klein. Dank der Multitouch-Zoomfunktion...

...lassen sich Texte aber im Nu auf ein lesbares Format vergrößern.

Optisch orientiert sich das Xperia P (122 x 60 x 11 mm, 120g) am großen Bruder.

An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Hier hat sich Sony sichtlich um einen guten Qualitätseindruck bemüht.

Sein Alu-Gehäuse kommt genauso geradlinig daher und verfügt ebenfalls über die edel wirkende transparente Leiste, die das Gerät aufgrund der Beleuchtung vor allem in der Nacht zum absoluten Hingucker macht.

Fotos vom Test des Sony Xperia S :

Fotos vom Test des Sony Xperia S

Das Aussehen eines Produkts ist zwar wie immer Geschmackssache, uns hat das Xperia S aber sehr gut gefallen. Sein weißes Gehäuse (auch in schwarz erhältlich) wirkt edel und ist hochwertig verarbeitet.

Während es vorne betont kantig daher kommt, ist die Rückseite leicht gewölbt und sorgt dafür, dass das Smartphone trotz seiner stattlichen Abmessungen gut in der Hand liegt.

Absolutes Highlight ist jedoch die transparente Leiste unterhalb des Displays. Sie lässt den oberen Teil schwebend wirken und ist darüber hinaus sogar beleuchtet.

Mechanische Tasten gibt es nur mehr an den Seiten und oben.

Bei der Kamera setzt Sony einmal mehr die Maßstäbe. Hier überzeugten bereits die Sony Ericsson-Modelle auf ganzer Linie. Das Xperia S setzt dem Ganzen nun die Krone auf. So ist auf der Rückseite eine 12 Megapixel-Kamera mit dem bewährten "Exmor R" Sensor verbaut.

HDMI- und Micro-USB-Schnittstelles sind ebenfall mit an Bord und so integriert, dass

sie gut zugänglich sind.

Beim Xperia S hat Sony einen 4,3 Zoll großer HD-Reality-Touchscreen verbaut. Und diesen kann man als durchaus gelungen bezeichnen.

Die Bedienung funktioniert ziemlich intuitiv, die Menüstruktur ist durchdacht und die wichtigsten Funktionen lassen sich auf den bis zu fünf Homescreens individuell programmieren.

Ladezeiten bei Spielen oder beim Aufbau von Internetseiten nehmen nur kurze Zeit in Anspruch.

Schriftzeichen verpixeln selbst beim Heranzoomen nicht.

Im Querformat gelingt die Eingabe von Texten mit der virtuellen Tastatur ziemlich schnell.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo