Alle Infos vom Samsung Galaxy S4

Smartphone-Flaggschiff

Alle Infos vom Samsung Galaxy S4

Der neue iPhone-Jäger hat die hohen Erwartungen voll und ganz erfüllt.

Wie erwartet, hat Samsung-Präsident JK Shin (Bild oben) in der Nacht auf Freitag in New York "sein" neues Top-Smartphone Galaxy S4 vorgestellt (auf Seite 2 können Sie unseren Live-Ticker nachlesen). Im Vorfeld sind bereits zahlreiche Informationen über den neuen iPhone-Jäger durchgedrungen. Die meisten haben sich während der Keynote bewahrheitet. Auch beim Design gab es keine Überraschungen mehr. Denn die zuletzt geleakten Fotos erwiesen sich ebenfalls als echt. Nichtsdestotrotz hat Samsung ein beeindruckendes Smartphone präsentiert, das sich bei der Technik vor keinem Konkurrenten zu verstecken braucht. Und auch bei der Software spielt das neue Top-Modell ganz vorne mit. Sogar die Augensteuerung „Smart Scroll“ ist mit an Bord.

Diashow: So sieht das Samsung Galaxy S4 aus

So sieht das Samsung Galaxy S4 aus

×

    Ausstattung
    Bei der Ausstattung ist Klotzen statt Kleckern angesagt. Als Touchscreen ist ein 5-Zoll-FullHD-AMOLED-Display (1.920 x 1.080 Px) verbaut, das eine Pixeldichte von 441 ppi erreicht (iPhone 5: 328 ppi). Um eine beindruckende Rechenleistung sicher zu stellen, sind je nach Region entweder ein Exynos 5 oder ein Snapdragon-Prozessor und 2 GB RAM mit an Bord. In Östereich kommt der Exynos-Chip (5410) mit bis zu 1,8 GHz zum Einsatz (im Normalfall liegt die Taktrate bei 1,6 GHz). Dieser ist mit acht Kernen (4+4) ausgestattet. Darüber hinaus ist ein extrem schneller Grafik-Chip (PowerVR) verbaut. Auf der Rückseite ist eine 13 MP-Hauptkamera mit LED-Blitz installiert, die auch FullHD-Videos aufzeichnet und auf Wunsch 100 Bilder pro Sekunde macht. Vorne gibt es eine 2.0 MP-Frontkamera für Video-Anrufe. Die Kapazität des austauschbaren Akkus liegt bei ordentlichen 2.600 mAh. Samsung bietet das S4 in drei Versionen an: mit 16, 32 oder 64 GB. Zum Start stehen zwei Farben (schwarz und weiß) zur Wahl. Eine Speichererweiterung via microSD-Karte (bis zu 64 GB) sorgt bei Bedarf für noch mehr Platz. LTE (100/50 MBit), Bluetooth 4.0 NFC und WLAN werden ebenfalls unterstützt. Darüber hinaus spendiert Samsung seinem Flaggschiff einen Temperatur- und einen Feuchtigkeitssensor. Und der Touchscreen kann wie bei Nokias neuen Lumia-Smartphones auch mit Handschuhen bedient werden.

    Software und Zusatzfunktionen
    Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 „Jelly Bean“ zum Einsatz. Darüber liegt die neueste Version von Samsungs eigener Benutzeroberfläche "Touchwiz". Darüber hinaus bietet das Gerät zahlreiche Zusatzfunktionen:

    • Dank "Smart Pause" stoppt das Galaxy S4 beispielsweise ein Video, wenn der User wegblickt. Schaut er wieder auf das Display, wird das Video wieder automatisch fortgesetzt. „Smart Scroll“ ermöglicht es zudem, sich durch Internetseiten und Mails zu scrollen ohne den Screen zu berühren. Das S4 erkennt die Bewegungen der Augen und der Hand (man muss sie leiccht kippen) und scrollt die Seiten dementsprechend nach oben oder unten. Damit hat sich das Gerücht der Augensteuerung bewahrheitet.
    • Mit "Air Gesture" kann man das Galaxy S4 bedienen, ohne es zu berühren. Ein Näherungssensor erkennt die Wischbewegungen auch dann, wenn der Finger etwas über dem Display vorbei streicht. Mit „Air View“ genügt es, den Finger über das Display zu bewegen, um eine Vorschau auf E-Mails, Bildergalerien oder Videos zu erhalten. Der gewünschte Content muss hierfür nicht vollständig geöffnet werden.
    • Mit der "ChatON"-Funktion ist es möglich, Video-Telefonate mit drei Personen gleichzeitig durchzuführen. Das kann durchaus praktisch sein. Der User kann dafür entweder die Front- oder die hintere Kamera verwenden.
    • „Samsung Adapt Display“ solldie jeweils notwendigen Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast oder Farbsättigung erkennen und die Darstellung darauf anpassen.
    • Hinter "Samsung Knox" verbirgt sich ein Sicherheitssystem, das es auch am Android-Smartphone ermöglicht, berufliche und private Daten strikt zu trennen.
    • "S Voice drive" soll dafür sorgen, dass die Spracheingabe auch beim Autofahren perfekt funktioniert.
    • "Smart Switch" erleichtert den Umstieg auf das neue Samsung-Flaggschiff: Egal welches Telefon man bisher verwendet hat - die Daten werden heruntergeladen und dann automatisch auf das S4 übertragen.
    • Der neue Cloud-Service "Home Sync" funktioniert so ähnlich wie Apple TV. So sind die Inhalte unmittelbar auch zuhause verfügbar. Dort kann sie der User beispielsweise auf dem Fernseher ansehen.
    • Die Funktion "Story Album" fasst Fotos automatisch in einem Album zusammen. Danach kann man sofort ein Fotobuch erstellen. Das scheint wirklich sehr einfach zu funktionieren.
    • Ein weiteres neues Feature ist "Adapt Display": Der Bildschirm weiß, was sich der User gerade anschaut und passt sein Aussehen an. Bücher sind beispielsweise nicht so weiß wie Games oder bildlastige Webseiten.
    • Das S4 verfügt über eine Dual-Kamera-Funktion. Das heißt: Man nimmt ein Foto auf und macht gleichzeitig ein Bild von sich selbst. Das Selbstporträt kann dann irgendwo auf dem aufgenommenen Foto platziert werden. Das sieht wirklich cool aus.
    • Bei der„Dual Video Call“-Funktion sind ebenfalls beide Kameras gleichzeitig nutzbar. So können Freunde und die Familie bei Video-Telefonaten sehen, was der Nutzer während des Anrufs selbst sieht.
    • Mit„Group Play“ können Musik, Fotos und Spiele mit Freunden in der unmittelbaren Umgebung geteilt werden – ohne Wi-Fi, ohne Internet-Verbindung. Via „Share Music“kann ein Song auf mehreren Smartphones gleichzeitig abgespielt werden.
    • Der integrierte „S Translator“ soll Sofortübersetzungen in Text und Ton liefern und darüber hinaus auch in Anwendungen wie Email, Textnachrichten und ChatON funktionieren. Damit soll man sich auch im Ausland gut zurechtfinden.
       

    >>>Nachlesen - Technik-Vergleich: Galaxy S4 gegen iPhone 5

    Design
    Beim Design orientiert sich Samsung beim S4 stark am Design seines Vorgängers. Die Silhouette mit den stark abgerundeten Ecken kennen wir bereits vom S3. Diese Grundform spiegelt das typische Galaxy-Design wider. Das FullHD-Display wirkt wirklich riesig, ist aber nicht gänzlich randlos. Kleine Unterschiede zum Galaxy S3 finden sich auf der Rückseite: Die Linse der Kamera ist etwas ausladender. Der LED-Blitz ist beim Neuling unter die Linse gerutscht, während er beim Vorgänger daneben sitzt.

    Abmessungen
    Mit einem Gewicht von 130 Gramm ist das S4 trotz des größeren Displays um 3 Gramm leichter  als der Vorgänger. Die Dicke von 7,9 Millimeter (S3: 8,6 mm) kann sich ebenfalls sehen lassen. Länge und Breite betragen 136,6 x 69.8 Millimeter.

    Laut Samsung kommt der Neuling im zweiten Quartal weltweit auf den Markt. In Österreich wird es Ende April zu haben sein. Die Preise wurden noch nicht verraten.

    Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

    01:02 Uhr: Wir bedanken uns bei den zahlreichen Lesern die zu so später Stunde mit dabei waren! In Kürze finden sie hier wie gewohnt die Zusammenfassungsstory mit allen Details zum Galaxy S4.


    00:59 Uhr:
    So das Killer-Feature wurde vorgestellt und die Keynote scheint vorbei zu sein. Das ging ja wirklich schnell. Samsung hat sein neues Flaggschiff in weniger als 50 Minuten präsentiert. Da könnten sich andere Firmen ein Beispiel nehmen.

    00:58 Uhr: Damit hat sich das Gerücht der Augensteuerung bewahrheitet. Diese funktioniert auch beim Scrollen. Webseiten können rein über die Augen gescrollt werden. Bei der Vorführung funktionierte das wirklich beeindrucken.

    00:56 Uhr: Auch nicht schlecht: Dank "Smart Scroll" stoppt das Galaxy S4 beispielsweise ein Video, wenn der User wegblickt. Schaut er wieder auf das Display, wird das Video wieder automatisch fortgesetzt.

    00:54 Uhr: Mit "Air Gesture" kann man das Galaxy S4 bedienen, ohne es zu berühren. Ein Näherungssensor erkennt die Wischbewegungen auch dann, wenn der Finger etwas über dem Display vorbei streicht.

    00:52 Uhr: Mit der "ChatON"-Funktion ist es möglich, Video-Telefonate mit drei Leuten gleichzeitig durchzuführen. Das kann durchaus praktisch sein. Der User kann dafür entweder die Front- oder die hintere Kamera verwenden.

    00:50 Uhr: Nun sind wieder die Broadway-Tänzer dran. Mittlerweile haben alle ein Galaxy S4 mit dabei.

    00:48 Uhr: Hinter "Samsung Knox" verbirgt sich ein Sicherheitssystem, das es auch am Android-Smartphone ermöglicht, berufliche und private Daten strikt zu trennen.

    00:47 Uhr
    : Das Galaxy S4 kann auch mit Handschuhen bedient werden. Diese Funktion kennen wir bereits von Nokias nuen Lumia-Modellen. Sie ist aber durchaus praktisch. Vor allem im Winter.

    00:45 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag. "S Voice drive" soll dafür sorgen, dass die Spracheingabe auch beim Autofahren perfekt funktioniert. Und "Smart Switch" erleichtert den Umstieg auf das neue Samsung-Flaggschiff: Egal welches Telefon man bisher verwendet hat - die Daten werden heruntergeladen und dann automatisch auf das S4 übertragen.

    00:42 Uhr: Der neue Cloud-Service "Home Sync" funktioniert so ähnlich wie Apple TV. So hat man die Inhalte unmittelbar auch zuhause und kann sie beispielsweise auf dem Fernseher abspielen.

    © oe24

    00:40 Uhr: Die Funktion "Story Album" fasst Fotos automatisch in einem Album zusammen. Danach kann man sofort ein Fotobuch erstellen. Das scheint wirklich sehr einfach zu funktionieren.

    00:38 Uhr: Ein weiteres neues Feature ist "Adapt Display": Der Bildschirm weiß, was sich der User gerade anschaut und passt sein Aussehen an. Bücher sind beispielsweise nicht so weiß wie Games oder bildlastige Webseiten.

    00:35 Uhr: Zunächst wird es das Galaxy S4 in den Farben schwarz und weiß geben. 2GB RAM sind ebenfalls mit an Bord. Kunden können sich für drei Versionen entscheiden: 16, 32 oder 64 GB. Ein microSD-Kartenslot zur Speichererweiterung ist ebenfalls mit dabei.

    00:33 Uhr: Das Selbstporträt kann dann irgendwo auf dem aufgenommenen Foto platziert werden. Das sieht wirklich cool aus.

    © oe24

    00:31 Uhr: Weiter mit den Fakten: Das S4 verfügt über eine Dual-Kamera-Funktion. Das heißt: Man nimmt ein Foto auf und macht gleichzeitig ein Bild von sich selbst.

    00:30 Uhr: Zur Auflockerung treten gerade einige Broadway-Künstler auf. Das passt zu New York und zur Location.

    00:29 Uhr: Samsung spendiert dem Flaggschiff zwei coole neue Features: einen Temperatur- und einen Feuchtigkeitssensor

    00:26 Uhr: Auf der Rückseite ist eine 13 MP-Kamera mit an Bord. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 2 MP. Die Akkukapazität beträgt 2.600 mAh.

    © oe24

    00:24 Uhr: Das Galaxy S4 ist 136,6 mm lang, wiegt 130 Gramm und ist 7,9 mm dick. Es verfügt über ein FullHD-Display mit einer Pixeldichte von 441 ppi.

    00:23 Uhr: Jetzt kommt Jyan Bidan (Director of Product Marketing von Samsung) auf die Bühne. Er wird nun weitere Einzelheiten vorstellen.

    00:22 Uhr: Das Galaxy S4 ist LTE-fähig. Darüber hinaus sieht das Display wirklich beeindruckend aus.

    © oe24


    00:20 Uhr: Nun ist das erste Bild da - das Galaxy S4 sieht genau aus wie auf den Leak-Fotos. Also wie ein etwas größeres S3. Die Devise des Geräts heißt "Live companion".

    00:18 Uhr: Darüber hinaus sollen aufgenommene Fotos sofort auf dem Computer zuhause erscheinen - und zwar via "Home Sync".

    00:16 Uhr: Erster Knaller: Das Galaxy S4 wird wohl tatsächlich über eine Augensteuerung verfügen. Shin machte bereits eine Anspielung.

    00:15 Uhr: Shin sagt, dass Samsung den Menschen auf der ganzen Welt zugehört hat. Und heute bekommen sie, was sie sich gewünscht haben. Eine klare Ansage.

    00:14 Uhr: Nun hebt sich der riesige Vorhang. Das Publikum beginnt zu tosen. So wollte es Shin auch.

    00:13 Uhr:
    Nun kommen Jeremy und der Moderator auf die Bühne. Sie machen kleine Späße. Und da ist auch schon Samsung-Manager J.K. Shin.

    00:11 Uhr: Gleich am Anfang ist wieder ein Jeremy-Video zu sehen. Das ist der kleine Junge aus den Ankündigungsvideos.

    00:10 Uhr: Endlich - jetzt geht es wirklich los.

    00:08 Uhr: Im Saal kommt erste Kritik auf. Nun wird die Musik aber wieder etwas leiser. Hoffentlich ein gutes Zeichen.

    00:04 Uhr: Offizielle Durchsage: "Die Show startet in wenigen Minuten". Es gibt also eine kleine Verspätung. Das ist man von dem koreanischen Hersteller gar nicht gewöhnt.

    00:02 Uhr: Auf der Bühne bewegt sich was. Der offizielle Startschuss ist aber noch nicht erfolgt.

    23:59 Uhr: So, die Musik wird leiser und alle müssen die Handys auf lautlos schalten. Die Show wird also in Kürze beginnen.

    23:57 Uhr: Wie wir gerade erfahren haben ist nun der offizielle Live-Stream auch down. Zum Glück funktioniert die Verbindung im Saal derzeit.

    23:54 Uhr: Im Saal gibt es leichte Probleme mit der WLAN-Verbindung. Mal funktioniert sie, dann wieder nicht. Hoffentlich bekommt Samsung das Problem bald in den Griff. Fünf Minuten bleiben ja noch.

    23:51 Uhr:
    Die Sicherheitskontrollen an den Eingängen waren rigoros, nichts soll den Event überschatten. Die Spannung steigt im Publikum. Nur mehr wenige Minuten und es geht wirklich los.

    23:48 Uhr: Dort wo normalerweise das Orchester sitzt, stehen verhüllte Tische. Ob Samsung dort etwas versteckt hat?

    23:44 Uhr: So nun hat das Warten bald ein Ende. Mittlerweile hat Samsung Einlass gewährt und die meisten Medienvertreter haben ihre Plätze eingenommen. Der Saal ist rot ausgeleuchtet und überall sind die Fotos des Unpacked-Events eingeblendet.

    Diashow: Mega-Leak: Fotos vom Galaxy S4 aufgetaucht

    Mega-Leak: Fotos vom Galaxy S4 aufgetaucht

    ×

      23:29 Uhr: In wenigen Minuten öffnen sich die Tore der Radio City Music Hall am Rockefeller Center. Der legendäre Konzertsaal im Herzen Manhattans fasst rund 6.000 Zuschauer. Während der Präsentation wird der Saal randvoll sein. Der Andrang ist schon jetzt enorm. Unser ÖSTERREICH-Reporter ist mittlerweile ebenfalls eingetroffen:

      © TZ ÖSTERREICH/Bauernebel

      Bild: (c) TZ ÖSTERREICH/Bauernebel

      23:15 Uhr: Mit mehreren Youtube-Videos versuchte Samsung, die Spannung in den letzten Tagen aufrecht zu halten. Die Hauptrolle spielt dabei ein kleiner Junge namens Jeremy, dem ein weißer Karton mit dem nächsten Galaxy-Gerät anvertraut wird. Immer wieder öffnet Jeremy den Deckel und lugt hinein. "Du solltest einen Blick hineinwerfen", sagt er in einer Episode zu seinem Hund. "Es wird Dich umhauen ... Wunderschön ... Einfach Wahnsinn." Der Zuschauer selbst sieht nicht mehr als ein Leuchten, das durch den geöffneten Spalt des Deckels nach Außen dringt.

      23:04 Uhr: Welche dieser Gerüchte zutreffen, werden wir in Kürze erfahren. Lange dauert es nämlich nicht mehr, bis die Keynote endlich losgeht. Bei den Fotos in der Diashow handelt es sich offenbar um offizielle Presseaufnahmen, die vorab aufgetaucht sind. Dies erklärt auch die gute Qualität:

      22:48 Uhr: Kurz vor der Präsentation wurden offenbar neue Details geleakt. So wird berichtet, dass das Galaxy S4 138 Gramm wiegen soll. Damit wäre es nur um 5 Gramm schwerer als der kleinere Vorgänger. Die von einer anonymen Quelle genannte Dicke von 7,7 Millimeter kann sich ebenfalls sehen lassen. Länge und Breite sollen 140,1 x 71,8 Millimeter betragen.

      22:29 Uhr: Hier noch einmal die heißesten Galaxy S4 Gerüchte im Überblick: Als Touchscreen soll ein 4,99-Zoll-FullHD-Display (1080p) verbaut sein, das auf eine Pixeldichte von 441 ppi kommt (iPhone 5: 328 ppi). Für die benötigte Rechenleistung sollen ein Exynos 5410-Prozessor mit 4+4-Kernen (1,8 GHz) und 2 GB RAM sorgen. Auf der Rückseite dürfte eine 13 MP-Hauptkamera installiert sein, die auch FullHD-Videos aufzeichnet. Vorne soll es eine 2,1 MP-Frontkamera für Video-Anrufe geben. Weiters soll Samsung das Gerät in drei Versionen anbieten: mit 16, 32 oder 64 GB. Zum Start sollen die zwei Farben schwarz und weiß zur Wahl stehen. Eine Speichererweiterung via microSD-Karte (bis zu 64 GB) soll bei Bedarf für noch mehr Platz sorgen. Die Kapazität des austauschbaren Akkus soll bei 2.600 mAh liegen.

      22:00 Uhr: Samsung ist mit den Vorbereitungen fertig. Alles, was für das Event benötigt wird, ist nun dort, wo es hin gehört. Wir wären auch soweit - die Spannung steigt. Kein Wunder, schließlich soll in Kürze eines der besten Smartphones der Welt vorgestellt werden:

      © oe24

      21:40 Uhr: Wie berichtet, lockte Samsungs neues Flaggschiff sogar den Konkurrenten Apple aus der Reserve. Kurz vor der anstehenden Vorstellung des Galaxy S4 äußerte sich Apples Marketing-Chef Phil Schiller in mehreren großen US-Medien. Er preist in den Interviews das eigene iPhone an und attackiert die (Android)-Konkurrenz. Der Vorstoß überrascht, denn normalerweise ist der kalifornische Elektronikkonzern für seine Verschwiegenheit bekannt.

      21:13 Uhr: Samsung hat extrem viel Geld in das Marketing gesteckt. Auf nahezu jeder größeren Reklamefläche wird auf den Start des Galaxy S4 hingewiesen. Hier wird nichts dem Zufall überlassen.

      © oe24

      Bild: (c) TZ ÖSTERREICH

      20:50 Uhr: Je näher das Event rückt, umso größer wird die Spannung. Bei Samsung laufen mittlerweile die letzten Vorbereitungen. In New York herrscht übrigens traumhaftes Wetter:

      © oe24

      Bild: (c) TZ ÖSTERREICH

      20:31 Uhr: Für Fans könnte sich das Warten auf das Galaxy S4 relativ kurz gestalten. Im Idealfall kommt das Gerät schon im April in den Handel. Über die Preise gibt es natürlich noch keine Informationen. Die 16 GB-Version dürfte aber zwischen 600 und 650 Euro kosten. Damit liegt es auf Augenhöhe mit dem iPhone 5, dem Lumia 920, dem Xperia Z, dem HTC One oder dem Optimus G.

      19:57 Uhr: Ob die innovative Steuerung schon ins S4 kommt, ist allerdings noch unklar. Sie könnte auch erst zu einem späteren Zeitpunkt debütieren. Mit der Augensteuerung hätte das S4 jedoch ein Alleinstellungsmerkmal unter den Android-Smartphones.

      19:10 Uhr: Lange galt Apple als die treibende Kraft für Innovationen bei Smartphones, doch zuletzt fehlten Neuerungen, die ein allgemeines "Wow"-Gefühl auslösten. Die Apple-Aktie ist trotz immer neuer Milliardengewinne im Sinkflug. Jetzt versucht sich Samsung als Innovations-Weltmeister zu profilieren. So berichtete die "New York Times" jüngst von einer Samsung-Software, die aufgrund von Augenbewegungen automatisch einen Text oder eine Bildergalerie weiterblättern kann.

      18:30 Uhr: Warum aber legt sich Samsung so ins Zeug? Zwar sind die Koreaner nach verkauften Smartphones längst die Nummer eins, doch Apple hat bei den teuren Highend-Geräten die Nase vorn und ist dadurch unschlagbar profitabel. Weil nun wiederum von unten neue chinesische Rivalen wie Huawei und ZTE mit ihren günstigen Geräten nachrücken, ist Samsung gezwungen, mehr Platz in der Oberklasse zu erobern. Die Südkoreaner scheinen auf gutem Weg: In der öffentlichen Wahrnehmung zeichnet sich bereits ein deutlicher Schwenk ab.

      17:55 Uhr: Wie im Video weiters zu sehen ist, läuft das Smartphone mit Android 4.2.1 „Jelly Bean“ und verfügt über die neueste Version von Samsungs eigener Nutzeroberfläche.

      17:20 Uhr: Laut dem Video ist die offizielle Produktbezeichnung des Geräts "GT-i9502". Auf Befehle reagiert das Galaxy S4 sehr schnell. Dies ist angesichts der Ausstattung aber keine echte Überraschung.

      16:49 Uhr: Apropos Video: Anfang der Woche wurde bei Youtube ein Hands-on-Video veröffentlicht, auf dem das Galaxy S4 in Aktion zu sehen sein soll. Das im Video gezeigte Smartphone sieht genauso aus wie jenes auf den neuen Leak-Fotos. Also dürfte es sich auch hier um keinen Fake handeln:

      16:16 Uhr: Die Präsentation selbst findet zwar hinter verschlossenen Türen statt, doch zeitgleich bekommen die New Yorker und die Touristen das Smartphone am nahen Times Square auf einer Video-Wall zu sehen.

      15:44 Uhr: Samsung scheint aber überzeugt, mit dem Galaxy S4 einen würdigen Herausforderer entwickelt zu haben - das zeigt alleine schon der Aufwand, den die Südkoreaner für die Vorstellung betreiben. Samsung hat Journalisten aus aller Welt in die Radio City Music Hall am Rockefeller Center geladen. Der legendäre Konzertsaal im Herzen Manhattans fasst rund 6.000 Zuschauer.

      15:09 Uhr: Das Technik-Feuerwerk zielt vor allem auf das iPhone 5 ab. Denn Apple schläft nicht. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hatten die Kalifornier ihr aktuelles iPhone herausgebracht. Laut der Marktforschungsfirma Strategy Analytics verkaufte es sich im Schlussquartal fast doppelt so gut wie das Galaxy S3. Dessen Nachfolgemodell soll den Spieß wieder umdrehen.

      14:35 Uhr: Beim Antrieb soll das Flaggschiff auf einen "Exynos 5" 4+4-Kern-Prozessor mit PowerVR SGX544MP3 GPU und 2 GB Arbeitsspeicher setzen. Die vier Hauptkerne sollen mit 1,8 oder 1,9 GHz getaktet sein. Damit würde Samsung bei der Performance wohl neue Maßstäbe setzen.

      14:00 Uhr: Das Display wirkt wirklich riesig, aber nicht gänzlich randlos. Kleine Unterschiede zum Galaxy S3 finden sich auf der Rückseite: Die Linse der Kamera scheint ausladender zu sein, US-Blogs spekulieren über eine 3D-Funktion. Der LED-Blitz ist laut den Bildern unter die Linse gerutscht, während er beim Vorgänger daneben sitzt.

      13:21 Uhr: Sollten sich die Fotos als echt herausstellen - was sie mit großer Wahrscheinlichkeit tun werden -, wird klar, dass sich Samsung beim S4 stark am Design seines Vorgängers orientiert. Die Silhouette mit den stark abgerundeten Ecken kennen wir bereits vom S3. Diese Grundform spiegelt das typische Galaxy-Design wider.

      12:48 Uhr: Breaking News! Wir haben soeben einen "Mega-Leak" ausfindig gemacht. Auf der Internet-Seite "mobile.it168.com" wurden wenige Stunden vor der offiziellen Vorstellung zahlreiche Fotos veröffentlicht, die das Galaxy S4 in voller Pracht zeigen sollen. Zwar tauchten bereits in den letzten Tagen einige Schnappschüsse von dem Gerät auf, diese reichten aber nicht an die Qualität der neuen Fotos heran.

      12:32 Uhr: Samsung wird beim Galaxy S4 auf ein rund 5-Zoll (12,7 cm) großes FullHD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Px setzen. Damit erreicht es eine Pixeldichte von 441 Pixel pro Zoll (ppi). Zum Vergleich: Das wirklich hervorragende, 4-Zoll große Retina-Display des iPhone 5 (1.136 × 640 Px) kommt auf "nur" 328 ppi. Beim Display spielen aber auch weitere Faktoren wie das Kontrastverhältnis oder die Farbsättigung eine entscheidende Rolle.

      12:01 Uhr: Bei keinem anderen Smartphone mit Ausnahme des iPhone war das Interesse im Vorfeld so groß. Denn Samsung hat sich mit mehr als 100 Millionen bisher verkauften Geräten der Galaxy-Reihe zum schärfsten Apple-Rivalen aufgeschwungen. Alleine vom aktuellen Top-Modell Galaxy S3, das seit einem Jahr auf dem Markt ist, wurden die Südkoreaner nach eigenen Angaben mehr als 40 Millionen Stück los. Besonders das große Display begeistert die Fans. Und genau hier legt das S4 noch einmal nach.

      11:32 Uhr: Dass Samsung beim Image in den letzten Jahren enorm zulegen konnte, zeigt die enorme Aufmerksamkeit für das Galaxy S4. Eine solche bekamen vor noch nicht allzu langer Zeit nur Apple-Produkte: Kurz bevor Samsung sein Smartphone-Flaggschiff enthüllt, wimmelt es im Internet von Bildern, Videos und technischen Daten (siehe auch Hintergrund-Story unten).

      11:01 Uhr: U.a. sagte Marketing-Chef Phil Schiller, dass das iPhone seinen Nutzern ein besseres Erlebnis als Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android biete. Laut Apple-Erhebungen seien im vierten Quartal viermal mehr Android-Nutzer zum iPhone gewechselt als umgekehrt, sagte Schiller weiters. Android-Smartphones würden oft als "Gratis-Ersatz" für einfache Handys verteilt, erklärte er. Android-Hersteller bauten Smartphones mit großen Bildschirmen, damit sie stärkere Akkus für längere Laufzeiten wie beim iPhone 5 einbauen können, behauptete er. Andorid-Fans und Apple-Konkurrenten sehen das natürlich ganz anders.

      10:30 Uhr: Apple nimmt die Kampfansage auch durchaus ernst. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich der Marketing-Chef des iPhone-Herstellers kurz vor der Präsentation des Galaxy S4 in einem Interview mit dem Wall Street Journal etwas abwertend über Android geäußert hat.

      10:03 Uhr: Die Spannung steigt. Es dauert nur noch wenige Stunden bis Samsung das lange erwartete Galaxy S4 vorstellt. Das neue Top-Smartphone soll vor allem dem iPhone von Apple das Leben deutlich schwerer machen. Fans dürfen sich also schon einmal auf ein Technik-Feuerwerk freuen.

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten