Speichertest: iPhone 5c top – Galaxy S4 flop

8 Smartphones im Vergleich

Speichertest: iPhone 5c top – Galaxy S4 flop

Analyse zeigt, wie viele von den 16 GB tatsächlich genutzt werden können.

Bisher sorgte Apples "Plastik-iPhone" 5c fast ausschließlich für negative Schlagzeilen . Und selbst der erfolgsverwöhnte Konzern musste bei der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen eingestehen, dass die Verkaufszahlen des Modells deutlich unter den Erwartungen geblieben sind . Doch nun gibt es erstmals einen Lichtblick. In einem Vergleichstest, in dem es darum ging, wie viel vom internen Speicher die User tatsächlich nutzen können, ging das iPhone 5c als Sieger hervor.

Galaxy S4 bietet nur 54 Prozent vom angegebenen Wert
Durchgeführt wurde der Vergleichstest vom Techblog Which. Insgesamt wurden acht aktuelle Smartphones mit 16 GB Flashspeicher unter die Lupe genommen. Dabei zeigte sich, dass den Nutzern in der Realität deutlich weniger Speicher zur Verfügung steht. Negativer Ausreißer ist das Samsung Galaxy S4, das in Wahrheit nur 8,56 GB – oder 54 Prozent - bietet. Alle anderen Geräte kamen zumindest auf über 10 GB. Die Erklärung für die Differenz ist einfach: Programme wie das Betriebssystem und  vorinstallierte Apps, die nicht ohne Weiteres gelöscht werden können, benötigen einigen Speicherplatz. Darüber hinaus belegen auch die von den Herstellern angepassten Android-Oberflächen wertvollen Speicherplatz.

In der Diashow sehen Sie, wie die 8 Konkurrenten im Detail abgeschnitten haben:

Diashow: Fotos vom Handy-Speichervergleich

Fotos vom Handy-Speichervergleich

×

    Reine Systeme am effektivsten
    Der Vergleich zeigt, dass reine Betriebssysteme am besten abschneiden. Apples Smartphones setzen nur auf iOS und belegen die Plätze 1 und 3. Das Nexus 5, das von Google nur mit reinem Android angeboten wird, schiebt sich dazwischen. Alle anderen Android-Geräte sind mit Hersteller-eigenen Interfaces ausgerüstet. Der BlackBerry Z30 läuft mit BB 10.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten