Fehlbetrag lag bei 3,6 Prozent des BIP Ungarns

Leichter Rückgang

Wirtschaft wächst wieder schwächer

Der Zuwachs ging im Vergleich zum Jahresende von 1,0 auf 0,9 Prozent zurück.

Österreichs Wirtschaft ist im 1. Quartal schwächer gewachsen als bisher angenommen. Zwar ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahresabstand um 4,2 Prozent gestiegen, gegenüber dem Vorquartal legte die Wirtschaftsleistung aber nur um 0,9 Prozent zu, gab das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Freitag bekannt. In seiner ersten Schätzung von Mitte Mai war das Wifo noch von 1,0 Prozent Zuwachs ausgegangen. Dafür wurde nun das BIP-Plus des 4. Quartals 2010 leicht nach oben revidiert - von 0,9 auf 1,0 Prozent.

Ende 2010 wuchs die heimische Wirtschaft auch im Jahresabstand etwas kräftiger als ursprünglich errechnet. Für das 4. Quartal hat das Wifo das BIP-Plus von 3,0 auf 3,2 Prozent nach oben gesetzt, für das 3. Quartal von 2,5 auf 2,6 Prozent. Der Quartalsanstieg von 0,9 Prozent Anfang 2011 ist laut Wifo vor allem der lebhaften Expansion der Sachgütererzeugung zu verdanken, weiter schwach sei der Tiefbau.