Microsoft könnte "iPhone 5-Killer" bringen

Surface-Smartphone

Microsoft könnte "iPhone 5-Killer" bringen

Nach den Tablets könnte der IT-Riese auch bei Handys groß einsteigen.

Plant Microsoft nach seinem Großangriff bei Tablets bereits den nächsten Coup? Wie berichtet, bringt der IT-Riese am 26. Oktober seine eigenen Surface-Tablets auf den Markt . Diese sollen dabei helfen, die mobile Version von Windows 8 zu verbreiten. Damit greift Microsoft erstmals mit eigenen Geräten das iPad und die zahlreichen Android-Tablets frontal an. Doch dabei soll es offensichtlich nicht bleiben. Laut Gerüchten soll der US-Konzern nämlich derzeit auch einen Großangriff am Smartphone-Markt planen. Das wären nicht die ersten Handys, die Microsoft auf den Markt bringt. Doch mit seinen beiden Modellen, die vor einiger Zeit nur in den USA zu haben waren, hatte das Unternehmen gegen iPhone und Co. keine Chance. Deshalb wurden sie sang- und klanglos vom Markt genommen.

Konkurrent für iPhone 5 und Galaxy S3
Beim neuen Anlauf soll aber alles anders werden. Zwar hat Microsoft mit Nokia einen starken Partner auf seiner Seite, ein eigenes Top-Smartphone könnte dem Betriebssystem Windows Phone 8 aber zusätzlichen Schub verleihen. Wie Boy Genius Report berichtet, sollen die neuen Geräte ebenfalls in die Surface-Reihe eingegliedert werden. Darüber hinaus soll es sich bei dem Handy um ein absolutes Top-Gerät handeln, das direkt mit dem iPhone 5 und dem Samsung Galaxy S3 konkurrieren soll. Den Gerüchten zufolge soll das Surface-Smartphone noch in der ersten Jahreshälfte 2013 in den Handel kommen. Angaben zur technischen Ausstattung gibt es bisher nicht.

Pläne könnten auf Widerstand treffen
Wie die Microsoft-Partner (Nokia, HTC, Samsung, etc.) auf diese Pläne reagieren, bleibt abzuwarten. Mit den eigenen Surface-Tablets hat der IT-Riese Hardware-Hersteller wie Acer, Asus oder Samsung jedenfalls ziemlich verärgert.

Hier haben Microsoft und Nokia das Lumia 920 und 820 präsentiert :

Diashow: Fotos von der Lumia 920 und 820-Vorstellung

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 (links) und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern. Im Bild: Microsoft-Chef Steve Ballmer (li.) und Nokia-Boss Stephen Elop.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern. Bild: Flaggschiff Lumia 920.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern. Bild:Lumia 820.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern. (Lumia 920)

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Nokia und Microsoft wollen mit dem Lumia 920 und dem Lumia 820 Apple und Android herausfordern.

Fotos von Microsofts Surface-Tablets :

Diashow: Fotos vom Microsoft-Tablet "Surface"

Mit dem eigenen Tablet-PC "Surface" greift der Software-Riese Apple frontal an. Vorgestellt wurden die Geräte von Microsoft-Chef Steve Ballmer persönlich.

"Der Surface ist ein PC. Der Surface ist ein Tablet. Und der Surface ist etwas ganz neues", verkündete er.

Auffälligste Besonderheiten sind der eingebaute Ständer und der abnehmbare Bildschirmschutz, der über eine vollwertige Tastatur samt Touchpad verfügt. Die Variante Type Cover hat klassische Klick-Tasten, das Modell Touch Cover ist etwas dünner durch eine berührungsempfindliche Oberfläche.

Wenn das abnehmbare Cover auf die Rückseite gefaltet wird, dient es auch als Ständer.

Es gibt zwei Surface-Typen: Das leistungsstärkere und dickere Gerät läuft mit dem für PC-Prozessoren entwickelten Betriebssystem Windows 8, der dünnere und leichtere Bruder mit dem für mobile ARM-Prozessoren optimierten Ableger Windows RT.

Das Tablet kann auch mit einem Eingabestift "Digital Ink" bedient werden.

Microsoft bietet das Surface in unterschiedlichen Farben an. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Genaue Preise und ein Erscheinungsdatum für seine Tablet-Computer nannte Microsoft noch nicht. Der Konzern verriet nur, dass die kleinere Surface-Variante zusammen mit der finalen Version des neuen Windows-Systems erscheinen soll.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten