Huawei ist neue Nummer 1 der Handy-Anbieter

An Samsung vorbeigezogen

Huawei ist neue Nummer 1 der Handy-Anbieter

Trotz der US-Sanktionen konnte der IT-Riese am Erzrivalen Samsung vorbeiziehen.

Huawei  lässt sich von den  harten US-Sanktionen  scheinbar nicht ausbremsen. Der chinesische IT-Riese ist zum größten Anbieter von Smartphones weltweit aufgestiegen: Huawei habe die bisherige Nummer eins, Samsung aus Südkorea, im zweiten Quartal überholt, erklärte das Marktforschungsunternehmen Canalys. Huawei habe 55,8 Millionen Handys ausgeliefert, Samsung 53,7 Millionen. Die Spitzenposition dürften die Chinesen aber nicht halten können.
 
 

Huawei profitiert vom Heimmarkt

Es ist laut Canalys das erste Mal in neun Jahren, dass Samsung in einem Quartal nicht Marktführer ist. Zwar schränkten die Sanktionen der USA gegen Huawei das Geschäft des Konzerns im Ausland ein - auf dem Heimatmarkt China jedoch dominiert der Konzern klar: Dort seien mehr als 70 Prozent der verkauften Smartphones von Huawei gewesen, teilte Canalys mit. Analyst Ben Stanton von Canalys erklärte, der Konzern habe stark von der Erholung der chinesischen Wirtschaft nach der Coronakrise profitiert. Der Konzern selbst nannte den Erfolg am Donnerstag ein Zeichen seiner "außergewöhnlichen Widerstandsfähigkeit".
 
Analyst Mo Jia von Canalys erläuterte, die Stärke in China werde nicht reichen, um Huawei an der Spitze zu halten. Die Verkäufe im Ausland seien im zweiten Quartal um fast ein Drittel gefallen. Die Handelspartner in wichtigen Märkten wie Europa würden immer "vorsichtiger" - sie entschieden sich für weniger Modelle von Huawei und setzten eher auf andere Hersteller.
 
 

Spionagevorwürfe

Huawei verdient sein Geld auch als Netzwerkausrüster. Die USA verdächtigen den chinesischen Konzern der Spionage, was Huawei zurückweist. Die US-Regierung hat Huawei fast vollständig verbannt und setzt andere Staaten unter Druck, dies ebenfalls zu tun. Eigentlich dürfen US-Unternehmen nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten - es gelten aber Ausnahmen, um die Schäden für US-Firmen zu begrenzen. Deshalb laufen die neuen Smartphones von Huawei mit der Open Source-Version des Betriebssystems Android. Vorinstallierte Google-Dienste und -Apps wie den Play Store, Maps oder Gmail gibt es nicht mehr. 
 
 

Diashow: Huawei P40 Pro Plus im Test

1/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Beim Display des P40 Pro+ lässt Huawei nichts anbrennen. Das 6,58 Zoll große OLED-Panel bietet eine Auflösung von 2.640 x 1.200 Px (FullHD+). Die Darstellungsqualität lässt keine Wünsche offen.

2/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Das neue Flaggschiff sieht besonders edel aus. Dafür sorgt vor allem die Rückseite aus Keramik. Beim normalen P40 Pro kommt hier Glas zum Einsatz.

3/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Auch die restlichen Materialien wirken sehr hochwertig und die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen.

4/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Auf der Rückseite steht das vertikal angeordnete Kameramodul ziemlich weit hervor. Da es jedoch ziemlich breit ist, wackelt das Smartphone nicht, wenn es auf einer ebenen Fläche liegt.

5/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Die 32 MP Dual-Selfie-Kamera steckt links oben in einem Display-Loch und verleiht dem P40 Pro+ einen technoiden Touch.

6/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Beim P40 Pro+ findet die Kooperation zwischen Huawei und dem Kamera-Spezialisten Leica ihren vorläufigen Höhepunkt.

7/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Denn das P40 Pro+ hebt sich mit seinen fünf Linsen noch einmal deutlich vom P40 Pro ab. Dafür ist vor allem das Setup der Hauptkamera ausschlaggebend.

8/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

In Kombination mit der schlauen Software ermöglicht das P40 Pro+ eine Fotoqualität, die man vor nicht allzu langer Zeit nicht einmal hochwertigen Digitalkameras zugetraut hätte. Wer sich mit der Thematik näher...

9/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

...beschäftigt kann noch weitere (fast unzählige) Einstellungen für die verschiedenen Objektive treffen.

10/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

Huawei verbaut als einziger Smartphone-Hersteller eine Telekamera mit verlustfreiem, zehnfachem Zoom. Durch die Kombination mit der zweiten Telekamera ist sogar ein 20-facher Hybrid-Zoom möglich. Je höher die Zoom-Stufe (bis zu 100-fach), desto größer die Qualitätseinbußen. Dennoch...

11/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

...liefert das Flaggschiff auch hier beeindruckende Ergebnisse – aber eben nur für ein Smartphone. Positiv ist,...

12/12
Huawei P40 Pro+
Huawei P40 Pro+

...dass das P40 Pro+ beim Zoomen über ein kleines Vorschaufenster verfügt. So kann man das gewünschte Motiv selbst bei großen Entfernungen über das Display gut anvisieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten