Jetzt will Amazon auch noch Mobilfunker werden

Gegner für A1, Magenta & Co?

Jetzt will Amazon auch noch Mobilfunker werden

Online-Händler will angeblich den Netzbetreiber "Boost" übernehmen.

Bekommen A1, Magenta, "3" und Co. bald einen neuen Konkurrenten?  Amazon  ist angeblich an dem Mobilfunkanbieter "Boost Mobile" interessiert, der bei einer Fusion von T-Mobile US und Sprint zum Verkauf stünde. Das sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Der Online-Händler wäre vor allem an einem Deal interessiert, der die Nutzung des Mobilfunknetzes von T-Mobile US für mindestens sechs Jahre einschließe, so ein Insider.

>>>Nachlesen:  Amazon bringt den Echo Show 5

Noch nicht fix

Laut diesen Angaben würde sich der Einstieg in den Mobilfunkmarkt zunächst also auf den amerikanischen Markt beschränken. Heimische Mobilfunker müssten sich deshalb (vorerst) nicht auf einen neuen Gegner einstellen. Doch Amazon hat schon öfters neue Dienste gestartet, die zunächst nur in den USA verfügbar waren, etwas später aber international ausgerollt wurden. Doch da die Übernahme noch nicht einmal fix ist, ist das derzeit ohnehin nur Spekulation.

>>>Nachlesen:  Amazon entwickelt Armband mit Alexa

Auch eigene Frequenzen

Laut Reuters könnte der Online-Händler auch Mobilfunkfrequenzen erwerben, sollten diese zum Verkauf stehen. Amazon lehnte einen Kommentar ab, bei den beiden Mobilfunkanbietern war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. T-Mobile US, eine Tochter der Deutschen Telekom, und Sprint haben Zugeständnisse für die Genehmigung der Fusion angekündigt, unter anderem den Verkauf von Boost. Der Zusammenschluss muss noch vom US-Justizministerium genehmigt werden.

>>>Nachlesen:  Amazon siegt gegen Amazonas-Staaten

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten