McCreevy-Reuters

EU-Kommission

Kampf gegen Filesharing wird verschärft

200 Milliarden Dollar beträgt einer Studie zufolge das Volumen des weltweiten Handels mit gefälschten Produkten. Die EU-Kommission will nun schärfer gegen die Produktpiraterie vorgehen. Auch das Bekämpfen von Filesharing steht auf der Agenda.

Am Montag gab die EU-Kommission die Einrichtung einer Europäischen Beobachtungsstelle für Marken- und Produktpiraterie bekannt. "Die Beobachtungsstelle wird - im Wege einer verstärkten EU-weiten Zusammenarbeit - an vorderster Front gegen Produktfälschungen, illegales Herunterladen von Dateien und andere Verletzungen der Rechte des geistigen Eigentums vorgehen", heißt es in der Mitteilung. Wann diese Observierungsplattform an den Start gehen soll, will Binnenmarkt-Kommissar Charlie McCreevy am Donnerstag im Rahmen der Anti-Piraterie-Konferenz "ContraFake 2009“ bekannt geben.

Wirtschaftliche Studie
Damit verschärft die EU-Kommission den Kampf gegen Produktpiraterie und Filesharing. Dieser Diebstahl "geistigen Eigentums“ belastet die Wirtschaft schwer. So wird laut einer OECD-Studie das Volumen des weltweiten Handels mit gefälschten Produkten auf 200 Milliarden Dollar geschätzt.

"Große Hilfe"
McCreevy zeigte sich zuversichtlich, "dass uns die Beobachtungsstelle - sowie andere von uns eingeleitete Initiativen - eine große Hilfe im verstärkten Kampf gegen den Diebstahl geistigen Eigentums sein werden". Über die genauen Aufgaben der Beobachtungsstelle gibt es noch keine Angaben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten