Mark Zuckerberg geht auf "Pinterest" fremd

Newcomer-Netzwerk

Mark Zuckerberg geht auf "Pinterest" fremd

Facebook-Chef postet auf der Trend-Plattform bereits fleißig.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist durch und durch ein Social-Networker. Kein Wunder, schließlich hat er das größte soziale Netzwerk der Welt gegründet, das er in Kürze sogar an die Börse schickt. Doch Zuckerberg ist nicht nur auf seiner eigenen Plattform äußerst aktiv. Das zeigte er bereits beim Start des Konkurrenten Google+. Dort hatte er in den ersten Wochen mehr Follower , als die beiden Google-Gründer zusammen. Seit Kurzem wächst der 2010 gestartete Herausforder Pinterest rasant und startet somit gerade voll durch. Und auch dieser scheint dem Facebook-Chef zu gefallen.

Profil scheint echt zu sein
Wie nun bekannt wurde, soll Zuckerberg ein Pinterest-Profil haben und auf diesem schon fleißig posten. Zwar kann man sich bei solchen Accounts nie ganz sicher sein, ob tatsächlich die echte Person dahinter steckt, es spricht jedoch sehr viel dafür: Zum einen gibt es auf dem Profil einen Direkt-Link zu Zuckerbergs Facebook-Seite. Würde sich hier jemand anderes hinter dem Profil verstecken, wäre der Link mit großer Wahrscheinlichkeit bereits entfernt worden. Zum anderen teilt der Facebook-Chef auf Pinterest seine Inhalte mit Arielle Zuckerberg. Dabei handelt es sich um seine Schwester, die ebenfalls ein Konto bei der Plattform hat.

Plattform für Fotos
Bei Pinterest dreht sich fast alles um Fotos. Nutzer laden Schnappschüsse aus allen Bereichen hoch. Dabei sind vor allem Porträts, Frisuren, Stars oder Tattoos äußerst beliebt. Natürlich können aber auch Postings und dergleichen auf der Pinnwand veröffentlicht werden. Weiters werden viele Tierfotos hochgeladen. Doch hier gibt es für Pinterest selbst neue Konkurrenten. So ist kürzlich ein ziemlich gut gelungenes "Facebook für Tiere" (www.thesocialpets.com) gestartet, das in Österreich entwickelt wurde.

Zahlreiche US-Tech-Blogs sagen Pinterest jedenfalls eine rosige Zukunft voraus. Facebook wird es dennoch nicht vom Thron stößen können.

So sieht es im neuen Hauptquartier von Facebook aus:

Diashow: Fotos aus dem neuen Facebook-Hauptquartier

Vor dem neuen Hauptquartier zeigt ein überdimensionaler "Gefällt mir-Button" wer hier angesiedelt ist.

Innen sieht man gleich, dass um Mark Zuckerberg ein regelrechter Personenkult herrscht - der Chef ist allgegenwärtig.

Dieser Automat gibt keinen Kaffee oder Snack aus. Hier können sich die Mitarbeiter Computer-Zubehör wie eine neue Maus oder Tastatur holen.

Gemütliche Ecken dienen zur Erholung.

Für schwierige Aufgaben steht immer ein Superman-Kostüm bereit.

Das bekannte Logo zieht sich in unterschiedlichsten Formen und Farben durch das gesamte Gebäude.

So sieht für viele der Arbeitsalltag aus.

Kunst spielt eine große Rolle. Das wird anhand...

...dieses Graffiti besonders gut sichtbar.

Faschings-Deko sorgt für gute Stimmung.

Auf dieser Wand können die Mitarbeiter...

...ihre Kreativität zum Ausdruck bringen.

So bleiben die Mitarbeiter stets auf dem Laufendem.

Ein Blick in eine der Kantinen.

Die Empfangshalle ist modern eingerichtet und Licht durchflutet.

Ob sich hinter dieser Tür tatsächlich die eigene "Hacker-Abteilung" befindet?

Insgesamt hat Facebook mehrere Tausend Mitarbeiter.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten