Masturbations-Box wird Internet-Hit

„GuyFi“ statt WiFi

Masturbations-Box wird Internet-Hit

Sexartikel-Hersteller baute mitten in der Stadt eine Telefonzelle um.

Nach dem belgischen Bierkistenautomat hat die Internet-Community nun einen weiteren Star für sich entdeckt. Ende letzten Jahres hat der New Yorker Bürgermeister angekündigt, dass rund 7.500 Telefonzellen zu WLAN-Hotspots umgebaut werden. Mittlerweile ist die Umrüstung bereits voll im Gang und die ersten kostenlosen WLAN-Stationen nehmen dieser Tage ihren Betrieb auf. Doch eine dieser alten Telefonzellen ist zu höheren Aufgaben gedacht. Denn jene an der Ecke 28th Street und 5th Avenue hat sich der Sexspielzeug-Hersteller „Hot Octopuss“ gekauft.

„GuyFi“-Box zur Stresslinderung
Wie Ars Technica berichtet, wurde diese Telefonzelle zu einer Masturbations-Box für Männer umgerüstet. Die sogenannte „GuyFi“-Box (Bild oben) ist mit einem Sessel, einem Vorhang sowie einer High-Speed-Internetverbindung ausgestattet. Hot Octopuss will laut eigenen Angaben damit für eine Stresslinderung für Männer sorgen. Die Nutzung ist übrigens kostenlos.

Internet-Hit
Im Internet hat sich die Box schnell zum absoluten Hit gemausert. Kein Wunder, laut einer aktuellen Studie masturbieren 39 Prozent der New Yorker Männer am Arbeitsplatz. Mit der „GuyFi“-Box haben sie nun eine Alternative, die für deutlich weniger Nervenkitzel sorgen dürfte. Sollte das Angebot gut ankommen, will der Sexartikel-Hersteller noch weitere „GuyFi“-Boxen in Manhattan aufstellen. Zudem kann sich das Unternehmen auch eine Expansion in andere Großstädte vorstellen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten