Galaxy S5: Finger- statt Augen-Scanner?

Samsung-Flaggschiff

Galaxy S5: Finger- statt Augen-Scanner?

Top-Smartphone soll ein nahezu randloses Display bekommen.

Genau in einer Woche wird Samsung das Galaxy S5 vorstellen. In den letzten Tagen wurden bereits zwei offizielle Einladungen zum "Upacked5"-Event verschickt. Letztere gab sogar einen ersten offiziellen Ausblick  auf die neue Benutzeroberfläche . Die Ausstattung wurde in den letzten Wochen ebenfalls bereits nahezu vollständig geleakt . Ein heißes Gerücht dürfte sich nun aber doch nicht bestätigen.

Fingerabdruck- statt Augenscanner?
Konkret geht es um den kolportierten Iris- bzw. Augen-Scanner mit dem das Galaxy S5 vom Nutzer entsperrt werden hätte sollen können. Ein entsprechendes Patent hatten sich die Koreaner gesichert. Doch wie die stets gut informierte News-Seite Koreanherald nun berichtet hat Samsung die Pläne offenbar über Bord geworfen. Die Technik hätte das Gerät zu dick gemacht. Darüber hinaus will die Seite Details über das Design erfahren haben. Demnach sei das 5,24 Zoll-Display gast randlos. Statt dem Augen-Scanner sollen sich am unteren Rand des Bildschirms aber in den beiden Ecken Fingerabdruck-Scanner befinden. Von dieser Technik, die Apple und HTC bereits in Geräten verbauen, geht auch der renommierte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo aus, wie er AppleInsider kürzlich bestätigte.

Bisherige Gerüchte
Zum Galaxy S5 gibt es bereits zahlreiche Spekulationen. Laut diesen setzt Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff auf ein 5,24 Zoll großes AMOLED-Display, das eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel bietet. Damit würde das Gerät eine beeindruckende Pixeldichte von 560 ppi erreichen. Die Kunden sollen die Wahl zwischen einer 32 GB- und einer 64 GB-Version haben. Mit 3 GB RAM wird der Arbeitsspeicher das Niveau des Galaxy Note 3 erreichen. Als Prozessor kommen laut Murtazin je nach Version(LTE oder 3G) der Snapdragon 805 oder der Exynos 6 zum Einsatz.

Kameras und Akku
Bei den Kameras wird Samsung wohl auch noch einmal nachlegen. Hier ist von einer 3,2-MP-Frontkamera für Videochats und einer 16-MP-Hauptkamera auf der Rückseite die Rede. Für eine lange Laufleistung soll ein 3.200 mAh-Akku sorgen. Beim Betriebssystem dürfte Android 4.4 zum Einsatz kommen.

Zwei Versionen und Augen-Scanner?
Das Galaxy S5 könnte gleich in zwei Versionen kommen. Samsung könnte nämlich eine teure Premium-Variante mit Metallgehäuse und gebogenem Display und eine Ausgabe mit Polycarbonat-Gehäuse und „normalen“ Display bringen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten