Nokia startet günstige Android-Smartphones

Drei neue Handys

Nokia startet günstige Android-Smartphones

Neue Produktfamilie "Nokia X" setzt auf das Google-Betriebssystem.

Nun haben sich die Gerüchte der letzten Wochen also bestätigt: Der finnische Telekommunikationskonzern Nokia setzt auf das Betriebssystem Android, um das boomende Smartphone-Geschäft in Wachstumsmärkten nicht zu verpassen. Der einstige Handy-Weltmarktführer stellte auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona am Montag drei Smartphones auf Basis offener Android-Software vor.

Eigene Dienste und Anwendungen
Laut dem Hersteller richten sich die Modelle Nokia X, Nokia X+ und Nokia XL an den schnell wachsenden Markt für preisgünstige Smartphones. Googles Angebote für Karten, E-Mails oder Musik werden dabei durch Dienste von Nokia und dem künftigen Mutterkonzern Microsoft ersetzt. So bieten sie Nutzern den Einstieg zu Microsoft-Diensten wie Skype, OneDrive und Outlook.com. Das auf Kacheln basierende User Interface ist an die Lumia Familie angelehnt. Alle Geräte sind mit ‚Fastlane‘ ausgestattet, einer Ansicht, die einen schnellen Wechsel zwischen den meistgenutzten Apps ermöglicht. Sideloading von Anwendungen ist ebenfalls möglich. Bekannte Nokia-eigene Anwendungen wie HERE Maps mit kostenlosem, offline verfügbarem Kartenmaterial und integrierter sprachgeführter Navigation sowie Nokia MixRadio für Musikstreaming und Playlists zum Herunterladen sind auch bereits vorinstalliert. Darüber hinaus verfügen alle Geräte über eine Auswahl an vorinstallierten Drittanbieter-Apps und Spielen.

Trailer zur X-Familie

Ausstattung
Das Nokia X, das erste Gerät aus der neuen Produktreihe, verfügt über ein kapazitives 4-Zoll-IPS-Display und eine 3-Megapixel-Kamera. Das Nokia X+ bietet einen größeren Speicher. Sowohl das Nokia X als auch das Nokia X+, werden in den Farben Grün, Rot, Cyan, Gelb sowie in Schwarz und Weiß verfügbar sein. Das dritte Familienmitglied, das Nokia XL, verfügt über ein 5-Zoll-Display, eine 2-Megapixel-Frontkamera und eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitz. Das XL wird in ebenfalls Grün, Orange, Cyan, Gelb sowie in Schwarz und Weiß erhältlich sein. Alle Nokia X Modelle besitzen einen Qualcomm Snapdragon Dual-Core-Prozessor und nutzen Dual-SIM.

Verfügbarkeit und Preise
Das Nokia X wird ab sofort zu einem Preis von 89 Euro (UVP, ohne Steuern, ohne Vertrag) das Roll-Out in Asien-Pazifik, Europa, Indien, Lateinamerika, im Mittleren Osten und in Afrika im Handel beginnen. Das Nokia X+ und das Nokia XL werden in diesen Märkten im frühen zweiten Quartal erwartet, zu Preisen von 99 Euro (UVP, ohne Steuern, ohne Vertrag)  und 109 Euro (UVP, ohne Steuern, ohne Vertrag).

Neue Strategie
Nokia setzte bei den Smartphones bisher vor allem auf das Microsoft-System Windows Phone. Damit kann man aber derzeit wegen hoher Anforderungen an die Hardware nicht so günstige Smartphones bauen wie mit Android. Microsoft arbeitet auch daran, Smartphones mit Windows Phone billiger zu machen und zeigt in Barcelona Prototypen auf Basis günstigerer Chips. Allerdings würde es noch dauern, bis sie auf den Markt kommen. Der Vorteil am aktuellen Ansatz ist, dass die Nutzer Zugang zu einer breiten Auswahl an Android-Apps bekommen - aber Nokia und Microsoft sie zugleich in ihre eigenen Angebote (MixRadio, Skype oder OneDrive) einführen. Damit halten sie die Tür für einen eventuellen späteren Wechsel zu teureren Modellen mit Windows Phone offen.

Nokia nennt seine Android-Version Android Open Source Project. Die Apps können bei Nokia oder bei anderen Android-App-Anbietern geladen werden, einen Zugang zu Googles Plattform Play Store gibt es nicht.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten