Facebook bringt revolutionäre Smartwatch

Da sieht die Apple Watch alt aus

Facebook bringt revolutionäre Smartwatch

Entwicklungskosten von 1 Milliarde - Wearable soll dank zwei Features die Apple Watch alt aussehen lassen.

In Facebooks Geheimlabor geht es derzeit ordentlich rund. In den letzten Monaten hat das Online-Netzwerk bestätigt, dass es an einem  smarten Armband mit Gedankensteuerung  (Bild) und einer  Digi-Brille , die Smartphones ablösen soll, arbeitet. Und nun ist durchgesickert, dass Facebook an einem weiteren Wearable tüftelt.

Revolutionäre Smartwatch

Wie The Verge berichtet, will das Online-Netzwerk eine besonders innovative  Smartwatch  an den Start bringen und mit dieser Konkurrenzprodukte wie die  Apple Watch  oder die  Fitbit-Uhren  (Google) alt aussehen lassen. Denn die smarte Facebook-Uhr soll gleich zwei für diese Produktgruppe revolutionäre Merkmale aufweisen, die man bei der Konkurrenz vergeblich sucht: zwei Kameras und ein abnehmbares Display.

Schlüssiges Konzept

Beides hängt unmittelbar zusammen. Denn laut Facebook machen Kameras in einer Smartwatch eigentlich keinen Sinn, da man am Handgelenk keine guten Fotos machen kann. Wenn man das Display jedoch schnell und unkompliziert vom Armband abnehmen (und dann wieder anbringen) kann, fällt dieses Problem weg. Damit das im Alltag gut funktioniert, dürfte sich Facebook ein spezielles "Docking"-System einfallen haben lassen.

Front- und Rückkamera

Laut dem Bericht gibt es für Fotos und Videos eine Full-HD-Hauptkamera auf der Rückseite. Diese kommt also nur zum Vorschein, wenn man die Uhr vom Armband trennt. Darüber hinaus gibt es eine Frontkamera, die der Träger für Videochats verwenden können soll. Das Layout ähnelt also jenem aktueller Smartphones, die ja auch mit vorderen Selfiecams und rückseitigen Hauptkameras ausgestattet sind.

Unabhängig vom Smartphone

Die innovative Smartwatch soll völlig autark funktionieren. Dank integriertem LTE-Modul ist keine Verbindung zu einem Smartphone nötig. Telefonieren, Chatten & Co ist also auch ohne Handy möglich. Wie es in dem Bericht weiter heißt, will Facebook beim Betriebssystem auf eine adaptierte Android-Variante setzen. Dadurch sollen auf dem Wearable auch zahlreiche bekannte Apps laufen.

Mega-Investition und Marktstart

Dass es Facebook mit seiner Smartwatch ernst meint, zeigen auch die von The Verge genannten Zahlen. Demnach hat das Online-Netzwerk rund eine Milliarde US-Dollar in die Entwicklung der Uhr gesteckt. Die Vorstellung soll im Sommer 2022 – also in ziemlich genau einem Jahr - erfolgen. Als Preis werden 400 US-Dollar kolportiert.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten