Hacker-Angriff auf Playstation

Daten-Gau bei Sony

Hacker-Angriff auf Playstation

77 Millionen Sony-Daten geknackt. Tausende Österreicher betroffen.

Es dürfte sich um den größten Daten-Diebstahl der Geschichte handeln: 77 Millionen Menschen weltweit könnten geschädigt sein. Die Betroffenen sind die weltweiten Nutzer der Sony Spielkonsole Playstation 3 und der Playstation Portable. Bei diesen Geräten können die Spieler online miteinander kommunizieren und gegeneinander spielen. All das funktioniert über Sonys Onlinedienst PlayStation Network (PSN), über den auch mit Kreditkarte beispielsweise Updates zu kaufen sind. Die Daten dieser PSN-Konten haben die Hacker abgesaugt.

Bereits seit Mittwoch vor Ostern hat Sony den Onlinedienst abgeschaltet, da es zu einem „externen Eingriff“ – also zu einem Hackerangriff – gekommen ist.

Attacke
Laut Unternehmen sind die Täter zwischen 17. und 19. April in die Kundendatenbank eingedrungen und haben sich Zugang zu Namen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten sowie die Log-in-Passwörter beschafft. Doch es scheint noch schlimmer zu kommen: Sony kann derzeit nicht ausschließen, dass auch Kreditkartendaten erbeutet wurden. In diesem Fall wäre es den Tätern möglich, mit den Kartendaten auf Shopping-Tour zu gehen.

Kreditkartenbetrug?
Wie viele Österreicher ein PSN-Konto haben, sagt Sony nicht. Eine Playstation 3 bzw. Portable haben hier aber wohl einige Zehntausend. Ein Betrugsfall in diesem Zusammenhang wurde heimischen Kreditkartenanbietern noch nicht gemeldet. Sony rät allen Usern jedenfalls, ihre Abrechnungen genau anzuschauen.

Wann der PSN-Dienst für User wieder geöffnet wird, kann Sony nicht abschätzen. "Wir haben eine Sicherheitsfirma mit Untersuchungen beauftragt, um herauszufinden, was genau und in welchem Umfang entwendet wurde", sagt Sony-Sprecher Guido Alt. Vermutet wird ein gezielter, böswilliger Akt gegen Sony.
 

Wer ist betroffen?

Alle Spieler, die sich beim Online-Dienst "Playstation Network" angemeldet haben. Das betrifft Besitzer einer Playstation 3 oder Playstation Portable, die online gespielt haben bzw. Spiele gekauft haben. Besitzer einer Playstation 1 und 2 sind nicht betroffen.

Was tun?

Missbräuchliche Abbuchungen müssen bei der Bank reklamiert werden. Telefonisch gibt es Auskunft bei der Sony-Service-Line unter 0820-444540. Infos auch unter http://at.playstation.com.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten