huawei watch gt 2 pro test

Edler Dauerläufer

Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

So schlägt sich die edle Smartwatch mit vielen Gesundheits- und Fitness-Features im Alltag.

Wie berichtet, hat  Huawei  Ende September  vier Hardware-Neuheiten angekündigt  – drei Wearables (Watch GT 2 Pro, Watch Fit und FreeBuds Pro) und ein Smartphone (P smart 2021). Die neue Watch GT 2 Pro ist seit Montag (5. Oktober) im heimischen Handel. Wir konnten die neue Smartwatch bereits vorab ausführlich testen. Wie sie sich in den letzten beiden Wochen geschlagen hat, lesen Sie im folgendem Testbericht.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Qualität und Display

Bei der Watch GT 2 Pro handelt es sich vor allem um eine optische Aufwertung der im Vorjahr gelaunchten Watch GT 2. Darüber hinaus wurde aber auch technisch nachgelegt und der Funktionsumfang erweitert. Optisch hat sich die Smartwatch ihren Namenszusatz jedenfalls verdient. Denn die Watch GT 2 Pro sieht tatsächlich deutlich edler aus als die ohnehin schon ziemlich schicke Standardversion. Huawei bietet das Wearable in zwei Varianten an – wir haben die Classic-Edition mit Lederarmband getestet. Auf Wunsch können auch andere 22-mm-Armbänder verwendet werden. Der edle Eindruck entsteht vor allem aufgrund des deutlich schmaleren Randes rund um den runden 1,39 Zoll AMOLED-Bildschirm (456 x 456 Pixel), der von Saphirglas geschützt wird. Dieser bietet eine hervorragende Darstellungsqualität mit lebendigem Farben und hoher Blickwinkelstabilität.Darüber hinaus gibt es nun einen flüssigen Übergang zum Armband.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Das hochwertige Titangehäuse und die Keramikrückseite fühlen sich nicht nur toll an, sondern sorgen auch für ein geringes Gewicht von 52 Gramm. Laut Huawei ist die smarte Uhr bis zu 50 Meter (5 ATM) wasserdicht. Die zwei seitlichen Drückknöpfe runden das stimmige Gesamtdesign ab. Diese Smartwatch kann man also auch beim Restaurantbesuch oder in der Oper problemlos tragen. Zumal es eine ganze Reihe an Watchfaces gibt. Einige Ziffernblätter kann man sogar selbst gestalten – u.a. mit eigenen Fotos vom Smartphone. Wer stets die Uhrzeit im Blick hat, kann auch ein stromsparendes Allways-On-Display aktivieren.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Performance und Bedienung

Bei der Software setzt Huawei wieder auf sein Wearable-Betriebssystem namens Lite OS, welches den Gesundheits- und Fitness-Bereich in den Fokus rückt. Die Kopplung an Smartphones erfolgt via Bluetooth (5.1). Die erstmalige Einrichtung haben wir über Huaweis Health App vorgenommen. Das Ganze dauerte rund fünf Minuten, danach wurde noch die Software aktualisiert. Letzteres funktioniert nun übrigens über die Uhr alleine. Updates werden also auch ohne gekoppeltes Smartphone installiert.  Alles in allem ist die Inbetriebnahme ein Kinderspiel. Die Performance der Watch GT 2 Pro ist über jeden Zweifel erhaben. Hier macht sich der Kirin A1 Chipsatz positiv bemerkbar. Das Wearable reagiert  sehr schnell auf Befehelseingaben. Auch der Start der Pulsmessung, das Finden des GPS-Signals oder das Scrollen durch das Menü funktioniert flott und flüssig. Neben dem Touchscreen erfolgt die Bedienung über zwei seitliche Bedientasten. Da die Menüstruktur logisch aufgebaut ist, hat man das Bedienkonzept schnell durchschaut. Der interne Speicher fasst 4 GB und bietet somit Platz für jede Menge Songs. Diese können auch direkt über den integrierten Lautsprecher wiedergegeben werden. Das ist für all jene sinnvoll, die beim Sporteln keine Kopfhörer tragen wollen.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Akku und laden

Bei der Akkulaufzeit setzte Huawei mit seinen letzten Smartwatches stets neue Maßstäbe. Und auch die neue Watch GT 2 Pro enttäuscht in diesem wichtigen Punkt nicht. So soll die neue Top-Variante mit einer Vollladung eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen bieten. Im Sportmodus inklusive GPS-Tracking wird eine Laufzeit von 30 Stunden in Aussicht gestellt. Und in unserem Test hat das Wearable Wort gehalten. Wir haben im Rahmen des 14-tägigen Tests die Watch GT2 nie ausgeschaltet und täglich zwei Outdoor-Sporteinheiten (Gesamtdauer pro Tag zwischen zwei und drei Stunden) absolviert. Erst am zehnten Tag mussten wir das Gerät erstmals aufladen. Die versprochenen Laufzeiten sind also durchaus realistisch. Wer die Smartwatch nicht zum Sporteln nutzt, dürfte wohl vier Wochen durchkommen. In diesem Punkt schlägt die Watch GT2 alle Konkurrenten. Hier muss man jedoch darauf verweisen, dass der Funktionsumfang des Geräts im Vergleich zu anderen Smartwatches wie etwa der Apple Watch 6 eingeschränkt ist. Einen großen Pluspunkt gibt es beim Aufladen. Denn die Pro-Variante kann erstmals auch induktiv aufgeladen werden. Dank Reverse Charging auch direkt auf der Rückseite von kompatiblen Smartphones. Im Normalfall dürfte sie jedoch über die mitglieferte Mini-Ladeschale aufgeladen werden. Hier ist es nun egal, wie man das Wearable drauflegt. Es gibt also keine Pins mehr, die man beachten müsste.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Gesundheit- und Fitness

Neben allen klassischen Fitness-Funktionen (Zählen von Schritten, Aufzeichnung des Sitzstatus, Tracking von Aktivitäten mit hoher oder niedriger Intensität) hat Huawei auch mehr als 100 Trainingsmodi für Indoor- und Outdoor-Sportarten integriert. Auch eine automatische Erkennung ist mit an Bord. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, dass auch das richtige Training aufgezeichnet wird, sollte sie vor dem Start manuell aktivieren. Unter anderem ist auch ein neuer Ski- und Snowboardmodus, der alle wichtigen Werte rund um Herzfrequenz, Durchschnittsgeschwindigkeit, maximale Steigung sowie Spur und Distanz aufzeichnet, mit von der Partie. Die erfassten Daten sind dabei extrem umfangreich, was eine äußerst präzise Bestimmung des aktuellen Leistungsstandes und des Fortschrittes ermöglicht. Die grafische Aufbereitung ist extrem gut gelungen.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Über den integrierten Lautsprecher lässt sich während des Trainings nicht nur Musik abspielen, sondern man wird auch über seine aktuelle Aktivität per Sprachausgabe (in englisch) informiert. Die voreingestellten Zeiten bzw. Distanzen sind klug gewählt. Beim Laufen wird man nach jedem Kilometer über Gesamtzeit, Pace, Herzfrequenz, etc. informiert, beim Radfahren alle fünf Kilometer. Strampelt man sich am Ergometer ab, wird der Zwischenstand alle 10 Minuten durchgesagt. Ist die Watch GT2 an Bluetooth-Kopfhörer gekoppelt, erfolgt die Sprachausgabe und Musikwiedergabe über diese.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Auf der Rückseite ist ein Pulsmesser integriert. Konkret handelte es sich dabei um den sogenannten „TruSeen“-Sensor (Version 4.0+), der im Test sehr exakt funktionierte. Huawei setzt dabei auf eine spezielle Technologie, die eigens zur Herzfrequenzüberwachung entwickelt wurde. Diese kombiniert einen selbstlernenden Algorithmus und mehrere Sensoren für die individuelle Echtzeitmessung der Herzfrequenz. Und auch der integrierte GPS-Sensor hat uns im Test nie im Stich gelassen. Er unterstützt weltweit mehrere Satelliten-Positionierungssysteme (GPS, Glonass, Galileo) und ermöglicht somit eine schnelle und präzise Ortung. Da der Tester nicht schlafen kann, wenn er eine Uhr trägt, haben wir die Funktion zur Verbesserung der Schlafqualität nicht getestet. Die Überwachung des Stresslabels liefert nachvollziehbare Werte.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Gleiches gilt für die neue  Möglichkeit, den den Sauerstoffgehalt des Blutes zu messen. Auf diese Funktion ist Apple bei seiner neuen  Apple Watch 6  ja besonders stolz. Bei sportlichen Aktivitäten wird der Sauerstoffgehalt bei der Watch GT 2 Pro sogar über die gesamte Dauer der Trainingseinheit erfasst. Ebenfalls Praktisch: Anhand des eingebauten Barometers warnt sie vor aufziehenden Wetterumschwüngen.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Smartwatch Funktionen

Zu den (überschaubaren) Smartwatch-Funktionen zählen Benachrichtigungen über Nachrichten, Telefonanrufe, Alarme oder auch Erinnerungen. Inhalte von Mails, WhatsApp-Nachrichten, etc. kann man auf dem kleinen Bildschirm auch lesen. Darüber hinaus ist es möglich, Anrufe über die Uhr zu tätigen. Auch dafür ist der integrierte Lautsprecher verantwortlich. Hat man das Smartphone in der Hosentasche, kann man eingehende Anrufe über die Watcht GT2 annehmen und mit dem Gesprächspartner plaudern, ohne dass man das Handy anfassen muss. Die Sprachqualität ist dabei überraschend gut. Wir haben mehrere Anrufe über die Smartwatch geführt und hatten keinerlei Beanstandungen.

© oe24.at/digital
Neue Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Viele bewährte Funktionen dieser Geräteklasse sind aber nicht möglich. Auch Apps können auf der Uhr nach wie vor nicht installiert werden. Features von Wear OS-, Tizen- (Samsung) oder watchOS-Geräten (Apple Watch) wie Spracheingabe, direkte Antworten, Navigationsfunktion, etc. sind mit der Watch GT 2 Pro nicht möglich. Mit einer Ausnahme: Die Smartwatch ermöglicht es seinem Träger nun nämlich zum Ausgangspunkt zurückzufinden. Diese Route-Back-Funktion ist vor allem dann hilfreich, wenn man sich während des Trainings verläuft.  In einem solchen Fall bietet die Smartwatch eine einfache grafische Darstellung, bei der der Rückweg entweder wie zuvor oder auf direktem Weg zum Ausgangspunkt angezeigt wird.

>>>Nachlesen:  Huawei bringt edle Smartwatch, Top-Kopfhörer & Co.

Fazit und Preis

Huawei hat mit der Watch GT 2 Pro eine neue Top-Variante seiner aktuellen Flaggschiff-Smartphone entwickelt. Trotz des etwas umfangreicheren Funktionsumfangs eignet sich auch diese Variante vor allem für Sportler, die nicht ständig zwischen einem Fitness-Tracker und einer klassischen Uhr bzw. Smartwatch wechseln wollen. Die edel aussehende und gut verarbeitete Watch GT 2 Pro kann man auch beim Restaurantbesuch tragen, ohne sich dabei als Sportfreak zu outen. Das größte Plus – neben den vielen Gesundheits- und Fitness-Funktionen - ist natürlich die beeindruckende Laufzeit. Dafür muss man bei den Smartwatch-Funktionen Abstriche in Kauf nehmen. Wie der Erfolg der bisherigen Huawei-Smartwatches zeigt, stört das die Zielgruppe jedoch in keiner Weise. Diese darf sich auch beim neuen Top-Modell über einen vergleichsweise günstigen Preis freuen. Huawei verkauft die Watch GT 2 Pro um 299 Euro. Zum Start gibt es noch eine besondere Aktion. So gibt es beim Kauf einer Watch GT 2 Pro bis zum 18. Oktober 2020 bei teilnehmenden Handelspartnern die True-Wireless-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung  FreeBuds 3i  kostenlos dazu.

>>>Nachlesen:  FreeBuds 3i sind echte Preis-Leistungs-Kracher

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten