Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

Smarte Brille für Anrufe, Navi, Fotos & Co

Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

Smarte Brille mit Display und Kamera ermöglicht Fotos, Anrufe, Navi & Co – funktioniert auch ohne Handy. 

Bei den Smartphone-Verkäufen hat  Xiaomi  Apple  mittlerweile überholt  und liegt nur noch knapp hinter Samsung auf dem weltweit zweiten Platz. Mit seinem neuesten Wearable könnte der chinesische IT-Riese die Konkurrenz sogar ziemlich alt aussehen lassen. Xiaomi hat mit seinen Smart Glasses nun nämlich eine smarte Brille inklusive Display und Kamera vorgestellt. Apple arbeitet nach wie vor mit Hochdruck an einem  derartigen Gerät , das langfristig das iPhone ablösen soll. Und Facebook hat bei seiner, vor wenigen Tagen vorgestellten  smarten Ray-Ban-Brille  auf ein integriertes Display verzichtet. Die bereits  angekündigte Smartphone-Alternative  steckt hingegen noch in der Entwicklung.

© Xiaomi
Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger
× Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

 

Anrufe, Navigation, Übersetzung, etc.

Mit der Neuheit ist dem Konzern offenbar ein echtes High-Tech-Wearable gelungen. Die geraden einmal 51 Gramm schwere smarte Brille kann u.a. Nachrichten und Benachrichtigungen anzeigen, Anrufe tätigen, navigieren, Fotos aufnehmen und Text direkt vor den Augen des Trägers übersetzen. Um die Form einer gewöhnlichen Brille zu erreichen, setzen die Smart Glasses auf die MicroLED-Technologie. Nur so konnten der für das herkömmliche Brillendesign benötigte Platz und ein geringes Gesamtgewicht realisiert werden. Wie bei OLEDs werden auch bei MicroLEDs die Pixel einzeln beleuchtet. Das sorgt für einen hervorragenden Kontrast. Die Technologie hat jedoch eine höhere Pixeldichte und eine längere Lebensdauer. Laut Xiaomi ermöglicht das eine kompaktere Anzeige und eine einfachere Bildschirmintegration.

Video zum Thema: Xiaomi greift mit innovativen Smart Glasses an

 

Mini-Chip

Als Antrieb fungiert ein 4-Kern ARM-Prozessor, der nur 2,4 mm x 2,02 mm groß ist. Touchpad sowie Wi-Fi und Bluetooth sind ebenfalls an Bord. Wie lange der Akku durchhält, hat Xiaomi noch nicht verraten. Unter dem Mikroskop sei das Display in etwa so groß wie ein Reiskorn, wobei die einzelnen Pixel eine Größe von 4μm haben - so könne das Display perfekt in den Rahmen der Brille integriert werden. Damit auch bei direkter Sonnenstrahlung genügend Licht durch die komplizierten optischen Strukturen zum Auge gelangen kann, hat sich Xiaomi für eine monochrome Displaylösung entschieden, die eine Spitzenhelligkeit von 2 Millionen Nits erreicht. Darüber hinaus soll die auf die Innenseite der Linse geätzte Gitterstruktur eine spezielle Brechung des Lichts ermöglichen, die es sicher in das menschliche Auge lenke.

© Xiaomi
Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger
× Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

 

Funktioniert ohne Smartphone

Absolutes Highlight der Xiaomi-Neuheit ist jedoch, dass sie völlig autark funktioniert. Dank integrierten Miniatursensoren und Kommunikationsmodulen soll sie nicht nur ein "zweiter Bildschirm" für das eigene Smartphone sein, sondern als eigenständiges Endgerät mit eigenständiger Bedienbarkeit funktionieren. Als Betriebssystem ist eine angepasste Android-Version installiert. Neben den grundlegenden Benachrichtigungen, der Anzeige von Anrufen usw. sollen die Smart Glasses auch Funktionen wie Navigation, Fotoaufnahme, Teleprompter sowie Text- und Fotoübersetzungen in Echtzeit eigenständig ausführen können. Über den integrierten Assistant "XiaoAI" soll man mit der Brille auch sprechen können. Dank einer schlauen Software (Künstliche Intelligenz) sollen dem Nutzer nur relevante Benachrichtigungen und wichtige Infos eingeblendet werden. 

  • Bei den "Benachrichtigungen" werden zum Beispiel nur - wie am Smartphone - alle Push-Benachrichtigungen direkt vor dem Auge eingeblendet. So soll der Benutzer nicht unnötig gestört werden.
     
  • Da die smarte Brille als Smartphone-Alternative angepriesen wird, zählt natürlich auch das "Telefonieren" zu den Anwendungsszenarien. Hier können die Träger der Smart Glasses beispielsweise die Nummer des Anrufers sehen. Dank des eingebauten „Dual-Beaming“-Mikrofons und -Lautsprechers soll die Sprachqualität auf beiden Seiten der Leitung sehr gut sein.
     
  • Eine Art Killer-Feature könnte die "Navigation" sein – egal ob beim Autofahren und Radfahren oder zu Fuß gehen. Die smarte Brille kann laut Xiaomi Straßen und Karten in Echtzeit anzeigen, so dass der Nutzer seine Augen auf der Straße halten kann.
     

© Xiaomi
Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger
× Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

 

Integrierte Kamera

Die 5MP-Kamera auf der Vorderseite der Brille soll nicht nur Fotos aufnehmen sondern auch Text in Fotos übersetzen können. Letzteres dürfte vor allem auf Reisen sehr praktisch sein. Durch die Nutzung des eingebauten Mikrofons und des eigenen Übersetzungsalgorithmus sei die smarte Brille in der Lage, Audio in Text mit Übersetzungen in Echtzeit zu transkribieren. Wichtig für den Datenschutz: Die Anzeigeleuchte neben der Kamera leuchtet auf, sobald die Kamera in Betrieb ist.

© Xiaomi
Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger
× Paukenschlag: Xiaomi zeigt den Smartphone-Nachfolger

 

Offene Fragen

Im Rahmen der Präsentation hat Xiaomi leider keine Angaben zu einem geplanten Starttermin gemacht. Auch ein möglicher Preis wurde nicht genannt. Sollte der chinesische IT-Riese die Smart Glasses aber in absehbarer Zeit zu erschwinglichen Kosten wie hier gezeigt in Serie bringen, würde er nicht nur die eingangs erwähnten Konkurrenten düpieren, sondern auch das schaffen, woran Google mit seiner Google Glass gescheitert ist. Einige Fragen (Laufzeit, Preis, Starttermin, etc.) müssen jedoch noch geklärt werden.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten