Nintendo kann Nachfrage nach Wii nicht stillen

Zu gut verkauft!

Nintendo kann Nachfrage nach Wii nicht stillen

Die Nachfrage nach Nintendos Spielkonsole Wii ist "zu groß" - nach Lieferschwierigkeiten will Nintendo jetzt sogar TV-Spots stoppen.

Nicht einmal Nintendo selbst hat wohl mit einem derart großen Ansturm auf seine Spielkonsole Wii gerechnet: Obwohl die Produktionskapazitäten bis zum Letzten ausgenützt werden, kann Nintendo die Nachfrage nicht decken!

Immenser Weihnachts-Boom
Der Run auf die kultige Game-Plattform ist derart groß, dass Nintendo jetzt sogar überlegt, Werbespots im Fernsehen zu stoppen, um die Nachfrage wenigstens nicht noch weiter ansteigen zu lassen.

Nach derzeitigen Prognosen wird Nintendo im Jahr 2007 weltweit fast 18 Millionen Wii-Konsolen verkaufen. Der Absatz zu Weihnachten übersteigt nun sogar die Produktionskapazität - und das obwohl pro Monat immerhin 1,8 Millionen Konsolen vom Band rollen.

Weniger Wii, mehr DS
Nintendo gab zu, dass "die Nachfrage beispiellos und viel höher als jemals erwartet" sei. Ganz auf die gebuchte Werbung verzichten will Nintendo freilich nicht: Der Konzern überlegt nun, fDie TV-Werbungen für die Wii durch Spots für den Games-Handheld Nintendo DS zu ersetzen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten