Obama chattete mit Bürgern via Google+

Digital

Obama chattete mit Bürgern via Google+

Artikel teilen

Innerhalb kürzester Zeit wurden mehr als 133.000 Fragen übermittelt.

US-Präsident Barack Obama hat sich am Montag im Internet einer virtuellen Bürgerversammlung gestellt. Über die Videofunktion " Hangout " des sozialen Netzwerks Google+ beantwortete er aus dem Weißen Haus in Washington live Fragen interessierter Bürger, darunter die einer Aktivistin aus einem Camp der Occupy-Wall-Street-Bewegung oder einer Frau, die ihrem arbeitslosen Mann bei der Jobsuchen helfen wollte.

Interessante Themen
Andere Teilnehmer an der Diskussion erkundigten sich über Obamas Pläne für Kleinunternehmen oder fragten, wie sie Kindern die wirtschaftliche Lage im Land erklären sollen.

133.000 Fragen
Insgesamt wurden mehr als 133.000 Fragen übermittelt. Vor dem Auftritt im "Hangout", laut Google war es das erste virtuelle Interview dieser Art, hatte Obama seine Online-Ambitionen bereits bei Facebook, Twitter und LinkedIn unter Beweis gestellt.

Fotos vom Obama-Chrysler auf eBay

Dieser 340 PS starke Chrysler gehörte Barack Obama.

Optisch macht das Auto einen guten Eindruck.

Im Sommer lässt das Schiebedach eine kühle Brise in den Innenraum.

Ein Blick in den Innenraum zeigt die absolute Vollausstattung des Autos. Egal ob Leder, Navi, Automatik,...

gekühlte Box unter der Mittelarmlehne oder Holzlenkrad - hier ist alles drin, was beim Kauf erhältlich war.

Ein Zertifikat bestätigt, dass die Angaben zum berühmten Vorbesitzer stimmen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo