rodelsturz

Olympia-Tragödie

Vorsicht: Hacker locken mit Rodel-Unglück

Pietätlose Hacker wollen jetzt vom tödlichen Unfall bei Olympia profitieren.

Mit einer abscheulichen Betrugsmasche versuchen Cyber-Kriminelle, vom tödlichen Unfall des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili bei den XXI. Olympischen Winterspielen zu profitieren.

Schadcode infiziert Rechner
Die Hacker haben nach Angaben von der Antivirussoftware-Firma AVG eine mit Schadcode infizierte Internetseite online gestellt. Dort soll angeblich das Video vom Unglück im Eiskanal in Whistler zu sehen sein. Bevor die Nutzer dieses jedoch abspielen können, müssen sie ein Zusatzprogramm zum Umwandeln der Videodatei (Codec) installieren. Hinter dieser Datei verbirgt sich aber die schädliche Software, mit der sich die Hacker ohne aufzufallen, Zugang zu den infizierten Rechnern verschaffen können.

Kumaritaschwili war wie berichtet am vergangenen Freitag im Training vor der Eröffnungsfeier bei einem Sturz nach einem Fahrfehler auf der Olympia-Bahn tödlich verunglückt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten