Pokémon Go: Das ist der größte Trickser weltweit

145 Monster gefangen

Pokémon Go: Das ist der größte Trickser weltweit

Artikel teilen

Der Deutsche Piran Asci (23) hat die meisten Pokémons. Aber er spielte nicht ganz fair.

Es ist der größte Hype: Pokémon Go. Alle gehen mit dem Handy auf Monsterjagd, suchen Pikachu & Co. Rekordverdächtig: Piran Asci (23) vom Start-up KoRo Drogerie ist in Europa die Nummer 1. Der Mathe-Student aus Berlin hat 145 der 151 virtuellen Monster eingefangen. Asci: „Das Spiel habe ich mir am Tag nach der Veröffentlichung auf mein Handy geladen und bin losgewandert.“ Nach fünf Stunden wusste er: Er wollte der Erste sein, der alle Monster einfängt.

Nicht blöd: Als ersten Schritt investierte er 200 Euro in ein „Lock-Modul“. Damit sind die Pokémons leichter zu fangen. Schritt zwei: Wenn er gerade nicht spielen kann, borgt er Freunden sein Handy und sie jagen für ihn.

Aber: Einige Monster gibt es nur in Amerika, Australien und Japan. Ascis Trick: Er hat seinen Account Menschen in diesen Ländern gegeben – so hatte er auch diese Monster relativ schnell. Aber: Laut Spielbedingungen ist das verboten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo