Rakuten.at startet neue Erlebniswelten

Shoppingcenter im Internet

Rakuten.at startet neue Erlebniswelten

Von den neuen Möglichkeiten sollen Kunden und Händler gleichermaßen profitieren.

Wie berichtet, ist der weltweit erfolgreiche Online-Marktplatz „Rakuten“ seit 2013 auch mit einer eigenen Österreich-Niederlassung am Start. Schon damals erklärte uns Dieter Kindl , Geschäftsführer von Rakuten.at, den spannenden Ansatz hinter dem Geschäftsmodell. Im Gegensatz zu Mitstreitern wie Amazon oder eBay bietet Rakuten.at den Händlern ein partnerschaftliches Verhältnis an. Die Plattform stellt ihnen eine äußerst günstige Komplettlösung für den Online-Verkauf (inkl. Software, Marketing, Zahlungsabwicklung sowie laufende Betreuung) zur Verfügung. Mittlerweile betreut Rakuten.at bereits über 700 heimische Händler. Bis Ende dieses Jahres sollen noch einmal knapp 1.000 hinzukommen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann und die bereits vorhandenen Händler noch mehr Möglichkeit bekommen, gibt es fast pünktlich zum einjährigen Jubiläum eine innovative Neuheit. Konkret launcht Rakuten.at völlig neue Erlebniswelten, die das von den Konsumenten geforderte Einkaufserlebnis auch in die virtuelle Welt transformieren. Den Anfang machen die beiden Erlebniswelten „Style“ und „Gourmet“, die am Donnerstag in Wien im Rahmen eines Medien-Events vorgestellt wurden. In den nächsten Wochen kommt dann mit „Pure“ eine weitere Welt dazu. Darüber hinaus sind noch weitere Themenwelten geplant. Davon profitieren nicht nur die Händler, sondern auch die Endkunden, also die Konsumenten.

Online-Käufer haben neue Ansprüche
Grund für die Einführung der Erlebniswelten ist, dass sich das Shoppingverhalten im Internet in letzter Zeit stark geändert hat. Der günstigste Preis rückt für immer mehr Online-Käufer als wichtigstes Kriterium in den Hintergrund. Für immer mehr Online-Shopper spielen hilfreiche Information und ein hoher Spaßfaktor eine immer wichtigere Rolle. Sie wollen also informiert und unterhalten werden. Ein Online-Shop darf darum nicht mehr als reine, preisgetriebene Verkaufsplattform dienen, sondern muss dem Kunden Ware informativ und unterhaltsam nahe bringen. Und genau hier setzt Rakuten.at nun an: Auf Basis verschiedener Lifestylekategorien wurden am Online-Marktplatz die neuen Erlebniswelten geschaffen. Diese gehen auf die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche der User ein. Den Anfang machen die Erlebniswelten “Gourmet“ und “Style“. Dabei setzt Rakuten auf die Verschmelzung von Shopping, Entertainment und Information.

Diashow: Rakuten.at-Erlebniswelten Style & Gourmet

Innerhalb einer Erlebniswelt werden dem Kunden nur themenaffine Produkte angeboten. Wer etwa ein neues Outfit oder auch bloß Inspirationen dafür sucht, taucht ein in die “Style“-Welt und findet dort alles zum Themenbereich.

Die “Gourmet“-Welt hat neben Genuss-Produkten viele zusätzliche Inhalte parat: Von kulinarischen Reiseberichten über Restaurantempfehlungen bis hin zum Background der einzelnen Händler.

Innerhalb einer Erlebniswelt werden dem Kunden nur themenaffine Produkte angeboten. Wer etwa ein neues Outfit oder auch bloß Inspirationen dafür sucht, taucht ein in die “Style“-Welt und findet dort alles, was angesagt ist. Neben einer Auswahl an Angeboten lädt jede Welt mit informativen und unterhaltsamen Inhalten zum Verweilen ein. In Form von Experten-Blogs, erfährt man Details über die neuesten Trends und News zum Thema – natürlich verbunden mit dem entsprechenden Warenangebot. Experten geben zudem Einblick hinter die Kulissen. Als Beispiel sei etwa die Designerin Gabriela Urabl (Newcomerin des Monats) genannt, die in ihrem Rakuten.at-Webshop tiefen Einblick in ihre Kollektionen sowie Arbeitsweisen gibt und persönliche Hintergrundstorys liefert. Davon profitieren nicht nur die Nutzer, sondern auch die Händler.

Selbstverständlich hat auch die “Gourmet“-Welt neben hochwertigen Lebensmitteln, erlesenen Weinen und anderen Genuss-Produkten eine Fülle an zusätzlichen Inhalten parat: Von kulinarischen Reiseberichten, exotischen Rezepten über Restaurantempfehlungen bis hin zum Background der einzelnen Händler, deren Herkunft und Passion. Durch die Kooperation mit Händlern auf der einen Seite und Medienpartnern, Bloggern und Prominenten auf der anderen Seite entsteht tatsächlich ein Umfeld, welches Online-Shopping deutlich unterhaltsamer und informativer macht. Das Hauptziel ist damit erreich. Denn genau so wollen es die Internet-Shopper. Für die Händler bedeutet das zunächst zwar einen etwas erhöhten Mehraufwand, dieser dürfte sich jedoch schnell bezahlt machen. Denn mit den Zusatzinformationen können sie den Kunden u.a. glaubhaft übermitteln, wie die Produkte bei ihnen hergestellt werden, worin die Vorteile liegen und welche Benefits sie bieten.

Neues Design und Mobile-Version
Passend zum neuen Konzept präsentieren sich die Erlebniswelten in einem neuen Design, das eindeutig von modernen Social Media Plattformen inspiriert ist. Mit eigener Bildsprache und Inhalt-orientiertem Design vermitteln die Erlebniswelten einen gelungenen optischen Erfahrungswert. Ein klares Farbleitsystem mit verschiedenen Kategorien sorgt für eine übersichtliche Einteilung der verschiedenen Inhalte. Blau ist der Händlerbereich, in der grünen Ebene gibt es die Zusatzinhalte und im roten Bereich findet man die Produkte selbst. Darüber hinaus wurde auch die Navigation überarbeitet, die für die Nutzer nun noch intuitiver ist.

Und da viele Online-Käufer mittlerweile über mobile Geräte (Smartphones und Tablets) auf Rakuten.at zugreifen, gibt es auch eine für Mobilgeräte optimierte Seite. Bei der neuen Style-Welt kommt bereits 70 Prozent des Traffics von Smartphones oder Tablets. Rund ein Viertel der Einkäufe werden bereits über die mobilen Geräte abgewickelt. Dieser Wert dürfte bis Ende des Jahres auf 30 Prozent steigen. Im Laufe des Jahres soll auch eine Rakuten-App veröffentlicht werden.

Dritte Erlebniswelt „Pure“
Wie weiter oben bereits erwähnt, startet in den kommenden Wochen mit „Pure“ eine dritte Erlebniswelt. Hier dreht sich alles um Themen wie Nachhaltigkeit und Gesundheit. Bei den Produkten wird das Angebot von fair produzierter Kleidung (inkl. Schuhe) über nachhaltige Möbelstücke bis hin zu veganen Lebensmitteln reichen. Passende Zusatzinhalte und Hintergrundinformationen kommen wieder von Bloggern, externen Seiten oder Experten.

Fazit
Mit den neuen Lebenswelten scheint Rakuten.at aufs richtige Pferd zu setzen. Der Online-Marktplatz geht damit auf die Bedürfnisse seiner Händler und deren Kunden ein. So könnte das ambitionierte Ziel, bis Ende des Jahres rund 1.600 bis 1.650 Händler unter das Dach des "Shopping-Centers im Internet" zu bringen, durchaus erreichbar sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten