Samsung baut keine LCD-Panels mehr

Produktion wird eingestellt

Samsung baut keine LCD-Panels mehr

Konzern setzt bei Fernsehern künftig auf die Quantum-Dot-Technologie.

Samsung wird bis Jahresende die Produktion klassischer LCD-Panels in Südkorea und China einstellen und stattdessen auf eine Weiterentwicklung der Technologie setzen. "Es wird im nächsten Jahr keine LCD-Produktion mehr geben", teilte die Tochterfirma Samsung Display mit.
 
 

Quantum-Dot-Technik

Samsung will seine Kapazitäten künftig auf die sogenannte  Quantum-Dot -Technologie ("Quantenpunkt") konzentrieren. Diese Displays sind grundsätzlich auch LCD-Flüssigkristall-Bildschirme, haben aber eine zusätzliche dünne Schicht, die die Farben verbessern soll, und arbeiten mit blauem statt weißem LED-Hintergrundlicht.
 
 

OLED für Smartphones

Das Ende der Produktion von Panels der klassischen LCD-Technologie (Liquid-crystal Display) bei Samsung Display hatte sich bereits seit dem vergangenen Herbst abgezeichnet. Im Oktober hatte der Smartphone-Marktführer angekündigt, 13,1 Billionen Won (10,2 Mrd. Euro) zu investieren, um langfristig die Entwicklung und Produktion von Quantum-Dot-Technik voranzutreiben. Zugleich produziert Samsung Display Bildschirme mit OLED-Technologie für die hauseigenen  Top-Smartphones  - aber auch zum Beispiel für Apples iPhones.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten