Snapchat verliert seinen Strategiechef

Dämpfer für Foto-Plattform

Snapchat verliert seinen Strategiechef

Der Facebook-Konkurrent muss einen weiteren Top-Manager ziehen lassen.

Die Mutterfirma der  Snapchat-App  muss den Abgang eines weiteren Top-Managers verkraften. Strategiechef Imran Khan verlässt nach drei Jahren Snap Inc, wie der Betreiber des US-Nachrichten-Sofortversanddienstes am Montag mitteilte.

>>>Nachlesen:  Snapchat verliert erstmals Nutzer

Zeitpunkt noch unklar

Unklar war zunächst noch der konkrete Zeitpunkt für den Abschied des 41-Jährigen. Khan gehört zu den bestbezahlten Snap-Mitarbeitern. Er hatte eine zentrale Rolle beim Börsengang des Unternehmens im vergangenen März inne. Erst im Mai hatte Finanzchef Andrew Vollero Snap verlassen und kurz darauf wechselte ein hochrangiger Manager zum US-Elektroautobauer Tesla. Dafür holte sich Snapchat einen  Amazon-Manager als neuen Finanzchef .

>>>Nachlesen:  Snapchat-Umgestaltung hilft nicht

Relaunch sorgte für Ärger

Zuletzt machten Snap  Probleme mit dem Design  und die Konkurrenz durch die Facebook-Tochter  Instagram  zu schaffen. Trotzdem wuchs das Unternehmen im abgelaufenen Quartal vor allem außerhalb von Nordamerika stärker als erwartet und konnte mehr Werbekunden für sich gewinnen.

>>>Nachlesen:  Snapchat will so viele User wie Facebook



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten