Android 10 "Q" bekommt Dark Mode

Erste Infos durchgesickert

Android 10 "Q" bekommt Dark Mode

Größte Neuheit von Googles nächstem mobilen Betriebssystem dürfte den Usern gefallen.

Obwohl  Android 9 „Pie“  nach wir vor für nur wenige Smartphones verfügbar ist, wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis  Google  einen ersten offiziellen Ausblick auf die heurige Version seines mobilen Betriebssystems geben wird. In den letzten Jahren war es immer im März soweit. Einige Wochen vor der erwarteten Ankündigung sind vielversprechende Informationen zu Android 10 "Q" durchgesickert.

>>>Nachlesen:  Neue Version: Android 9 "Pie" ist da

Systemweiter "Dark Mode"

Wie Android Police berichtet, will Google sein mobiles Betriebssystem erstmals mit einem systemweiten "Dark Mode“ ausstatten. Der dunkle Modus steht bei so gut wie allen Software- bzw. App-Entwicklern hoch im Kurs. Heuer soll er unter anderem auch bei WhatsApp integriert werden. Für den Facebook-Messenger ist der Start  bereits offiziell bestätigt .

>>>Nachlesen:  WhatsApp: Dark Mode bringt neues Design

Für alle von Google vorinstallierten Apps

Laut dem Bericht implementiert Google bei Android 10 "Q" ein dunkles Theme, das für alle vorinstallierten Apps verfügbar sein soll. Damit wäre der Dark Mode u.a. bei Google Maps, Duo, Drive, YouTube oder Gmail anwendbar. Der dunkle Modus soll dabei nicht nur für jede Anwendung separat aktivierbar sein. Über die Systemeinstellungen soll er auch für alle Apps auf einmal aktiviert werden können. Google dürfte den Usern also die Wahl lassen, wie sie die neue Funktion handhaben wollen. Wer den Dark Mode nicht nutzen will, kann ihn einfach komplett deaktiviert lassen.

>>>Nachlesen:  Google rüstet seinen Sprachassistenten auf

Zwei zentrale Vorteile

Der dunkle Modus bietet gleich mehrere Vorteile. Zum einen wird dadurch der Akku des Smartphones stark entlastet. Da die Google-Programme auf vielen Android-Handys zu den meistgenutzten Apps zählen, dürfte sich die Laufzeit deshalb auf Millionen von Geräten deutlich verlängern. Hier profitieren vor allem Smartphones mit OLED-Displays. Denn die verbrauchen bei der Anzeige von schwarzen Hintergründen so gut wie keine Energie. Darüber hinaus bietet der dunkle Modus einen weiteren Vorteil. Da das Display so deutlich weniger blendet und durch die fehlenden Weißflächen das sogenannte Blaulicht minimiert wird, schont dieser Modus auch die Augen. Zudem können die User so besser einschlafen, wenn sie ihr Smartphone vor dem Bett gehen noch einmal checken.

Bezeichnung

Welchen Süßigkeitennamen sich Google für sein Betriebssystem dieses Mal überlegt, wird von der Fangemeinde natürlich mit Spannung erwartet. Fest steht nur, dass die Zusatzbezeichnung heuer mit einem "Q" beginnt.

>>>Nachlesen:  Nach Rekordstrafe -   Google will für Apps 35 Euro verlangen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten