iOS 15.1 macht iPhones viel besser

Erstes großes Update ist da

iOS 15.1 macht iPhones viel besser

Die Installation des ersten große Updates des neuen Betriebssystems lohnt sich. 

Apple hat das erste große Update für das  aktuelle iPhone-Betriebssystem  veröffentlicht. iOS 15.1 schafft nicht nur einige nervige Bugs aus der Welt, sondern bietet auch diverse neue Funktionen. Die Installation der Software zahlt sich also richtig aus.

SharePlay

Beim Videokonferenzdienst funktioniert nun endlich die bereits für iOS 15 versprochene SharePlay-Funktion. FaceTime ist nun unter anderem für (externe) Streaming-Dienste wie Apple TV+, Netflix, Hulu oder Disney+ verfügbar. So kann man sich mit anderen Nutzern die Inhalte zeitgleich und gemeinsam ansehen. Alle Teilnehmer müssen jedoch ein entsprechendes Abo des Anbieters haben. Außerdem können FaceTime-Nutzer ihren iPhone-Bildschirm nun mit Dritten teilen.

Fotos und Videos

Besitzer eines  iPhone 13 Pro  (Max) kommen dank iOS 15.1 endlich in den Genuss des Video-Codec ProRes. Apple verspricht dadurch eine deutlich verbessere Videoqualität. Darüber hinaus können iPhone-Nutzer nun die automatische Umschaltung auf den neuen Makromodus deaktivieren.

Weitere Neuerungen

Apples Kurzbefehls-App wird um einen Meme-Generator erweitert. So können Bilder und GIFs mit Texten versehen werden. Die Übersetzungs-App wird um weitere Sprachen erweitert. Apples SmartHome-Software verfügt nach dem Update auf iOS 15.1 über zusätzliche Automatisierungsfunktionen.

Fehlerbehebungen

Neben den neuen Funktionen merzt iOS 15.1 einige nervige Fehler aus. Dazu zählt u.a. die unzuverlässige Anzeige von verfügbaren WLAN-Netzwerken. Außerdem soll die Wetter-App nun endlich wieder die richtige Außentemperatur des aktuellen Standorts anzeigen. Und jener Bug, der dem Nutzer mitteilte, dass sein Foto-Speicher voll sei, obwohl das gar nicht der Fall war, kommt laut Apple nun ebenfalls nicht mehr vor.  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten