Skype-Version für Internetbrowser

Sinnvoller Schritt

Skype-Version für Internetbrowser

Microsoft will Telefonate ohne Software-Installation ermöglichen.

Microsoft hat eine Testversion seines Online-Telefondienstes Skype herausgebracht, die Anrufe über den Internetbrowser ohne vorherige Softwareinstallation ermöglichen soll. Diese Variante biete sich etwa an, wenn ein Nutzer an einem Computer ohne vorinstallierte Skype-Software sitze, erklärte der US-Technologiekonzern.

>>>Nachlesen: Skype erstrahlt in völlig neuem Look

Gleiches gelte für Internet-Cafes oder Hotels, wo das Herunterladen von Dateien nicht erlaubt sei. "Skype for Web" soll zunächst von ausgewählten Kunden getestet und laut Microsoft in den kommenden Monaten weltweit eingeführt werden.

>>>Nachlesen: Skype übersetzt Video-Telefonate in Echtzeit

Über Skype werden nach Firmenangaben tagtäglich Telefonate und Videoanrufe mit einer Länge von zwei Milliarden Minuten geführt. Die Software ist kostenlos und lässt sich auf Desktop-Rechnern, Smartphones, Tablet-Computern und modernen Fernsehgeräten installieren. Wer Guthaben einzahlt, kann neben anderen Skype-Nutzern auch gebührenpflichtige Festnetz- und Handynummern anrufen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten