So cool ist Runtastic auf der Apple Watch

Drei Apps

So cool ist Runtastic auf der Apple Watch

Heimisches Erfolgs-Start-up ist von Anfang an mit dabei.

Die Apple Watch , deren Display sich kürzlich einen enorm harten Crasthest stellen musste und die am 24. April in neun Ländern den Handel kommt, wird von Beginn an mit drei Apps des oberösterreichischen Start-ups Runtastic ausgestattet sein. Zusätzlich zur Runtastic Lauf-App und der "Six Pack App" (oben) wird auch der "Butt Trainer" ab Ende April für die Apple Watch verfügbar sein. Ähnlich wie bei der bekannten Six Pack App führt auch hier ein Avatar-Trainer durch verschiedene Trainingspläne und einzelne Workouts, auf der Suche nach einer definierten Kehrseite.

© Apple/Runtastic
So cool ist Runtastic auf der Apple Watch

So sieht die Runtastic Lauf-App auf der Apple Watch aus.

Wir streben immer danach, unseren vielseitigen Usern hochwertige Apps und Produkte anzubieten, die sie dazu motivieren, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen und ihre Ziele zu erreichen”, sagt Florian Gschwandtner, CEO und Co-Founder von Runtastic. „Wir sind sicher, dass die Apple Watch für Runtastic User nicht nur eine innovative Plattform sein wird, über die sie ihre liebsten Kraft- und Laufapps nutzen können, sondern sie wird auch unsere Produkte und Services für unzählige potenzielle User in den Vordergrund rücken."

>>>Nachlesen: So fleißig sind die Runtastic-Nutzer

Noch nicht in Österreich
Die Apple Watch kann nur in Kombination mit Apples iPhone genutzt werden und kostet in der günstigsten Ausführung 399 Euro. Für das Edition-Modell mit Goldgehäuse zahlt man hingegen mindestens 11.000 Euro. In Österreich wird die Uhr vorerst nicht erhältlich sein. Wer auf den deutschen Online-Shop ausweicht, braucht eine deutsche Lieferadresse.

>>>Nachlesen: Apple Watch schon ausverkauft

VIDEO: So sieht die App "Runtastic Butt Trainer" aus.

 

120 Millionen Downloads
"Runtastic" hat nach Eigenangaben mehr als 60 Millionen registrierte User, die App wurde mehr als 120 Millionen Mal heruntergeladen. Daneben verkaufen die Oberösterreicher auch selbst GPS-Uhren und anderes Fitness-Zubehör. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet, 2013 kaufte sich der deutsche Springer-Konzern bei Runtastic ein.

Diashow: Startschuss für die Apple Watch

Japanische Technikfans haben am Freitag (10. April) als einige der ersten Kunden weltweit die Apple Watch ausprobiert.

Dutzende Interessenten warteten bei niedrigen Temperaturen stundenlang vor einem Apple-Geschäft in...

...der Hauptstadt Tokio, bis der Laden in der Früh seine Türen öffnete.

Einzeln wurden die Kunden zur "Anprobe" des Geräts gebracht - mitnehmen konnten...

....sie die Uhren aber nicht: Apple liefert die Watch erst ab dem 24. April aus.

Seit Freitagfrüh können Kunden in neun Ländern - neben Japan unter anderem auch in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA - die Uhr online vorbestellen.

Das günstigste Modell kostet 399 Euro, die Luxusversion in Gelb- oder Rotgold ist ab 11.000 Euro zu haben. Das teuerste Modell kostet gar 18.000 Euro.

Einen offiziellen Starttermin für Österreich gibt es noch immer nicht.

Auf den folgenden Fotos finden Sie weitere Impressionen vom Startschuss für die Apple Watch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten