Neues von der heimischen Sport-App runtastic
Neues von der heimischen Sport-App runtastic
Neues von der heimischen Sport-App runtastic

"Roadbike"

Neues von der heimischen Sport-App runtastic

Erfolgreiches Entwicklerteam bringt eine neue Anwendung an den Start.

Mit der App " runtastic " haben sich vier junge heimische Entwickler im Jahr 2009 den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt. Das Programm für iPhone, Android, Blackberry, etc. wurde zum weltweiten Verkaufserfolg. Insgesamt wurden die angebotenen Apps schon über drei Millionen Mal heruntergeladen. Mittlerweile hat die "runtastic GmbH" 20 Mitarbeiter und bringt nun eine neue App an den Start. Diese richtet sich an Rennradfahrer und trumpft einmal mehr mit einem großen Funktionsumfang auf.

© Runtastic

Funktionen
Die App "runtastic Roadbike" soll ab sofort das iPhone in einen perfekten Fahrradcomputer für Training und Wettkampf verwandeln. Mit den über 50 Features dürften alle Anforderungen von Rennradfahrern erfüllt werden. Highlights der Anwendung sind das individualisierbare Display, Navigation mit Offline-Karten, das Einbinden von Sensoren für Herzfrequenz, Trittfrequenz und Geschwindigkeit (ANT+ Standard), Pulsbereich-Trainingsfunktionen und die iPod-Integration. Wie von anderen runtastic Apps gewohnt, lassen sich die Aktivitäten per Livestream auf das eigene Fitness Portal (www.runtastic.com) übertragen.

  • Download von offline Karten (Nutzung der Karten ohne Internet)
  • Individualisierbarer Bildschirm
  • Split-Table zwischen 1 und 10 Kilometer
  • Herzfrequenz, Trittfrequenz- und Speed Sensor Integration (ANT+)
  • Pulsbereich-Training
  • Sprachausgabe in 5 Sprachen (D, E, F, I, ES)
  • Livetracking
  • Cheering
  • iPod Integration & Powersong
  • Live Geotagging
  • Open Street Map und Fullscreen Map
  • Wetter- und Windverhältnisse

© Runtastic

Individuell konfigurierbarer Monitor
Der Sportler kann das Display an seine individuellen Vorlieben anpassen: jedes der sechs Felder ist mit einer der neun zur Auswahl stehenden Funktionen belegbar (Geschwindigkeit, Distanz, Zeit, Puls, Medieninfo Trittfrequenz, auf- und absteigende Höhenmeter, Kalorien und Sensoren). Unter dem Datenfeld, das sich ausblenden lässt und somit die Map im Fullscreen-Modus freigibt, ist der aktuelle Standort und die zurückgelegte Strecke auf der Karte zu sehen.

Kartenmaterial auch offline nutzbar
Als Kartenmaterial stehen neben Google Maps auch Open Street Map und Open Cycle Map zur Verfügung. Der gewünschte Kartenausschnitt kann auf das iPhone geladen werden, womit keine Datenübertragungskosten entstehen – besonders bei Radfahren im Ausland ein Vorteil (keine Roamingkosten).

Auswertung und Live-Sharing
Nach dem Training kann man die Daten in das runtastic-Portal laden, um sie zu verwalten, zu analysieren und auszuwerten. Via Facebook-, Twitter- und E-Mail-Sharing können Bekannte, Verwandte und Freunde sofort über die absolvierte Fahrrad-Aktivität informiert werden.

Verfügbarkeit und eine weitere App
runtastic Roadbike ist ab sofort gratis als Lite-Version (mit Werbung und reduziertem Funktionsumfang) und für 7,99 Euro als Pro-Version in Apples App Store erhältlich. In wenigen Wochen folgt eine weitere Version speziell für Mountainbiker.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten