Start für Fuse von Electronic-Arts

Neue Koop-Action

Start für Fuse von Electronic-Arts

Vier-Spieler-Action-Abenteuer erscheint für Xbox 360 und PlayStation 3.

Spiele-Publisher EA hat am Dienstag mitgeteilt, dass das Vier-Spieler-Action-Abenteuer "Fuse" ab sofort für die Xbox 360 und die PlayStation 3 erhältlich ist. Bei dem Spiel handelt es sich um die erste Multiplattform-Veröffentlichung von Insomniac Games. Die Story des Games spielt in einer grafisch äußerst anspruchsvoll dargestellten Welt, die sich durch Koop-Action und Hightech-Kämpfe auszeichnet. Durch die Einführung des neuen Leap-Features rückt laut den Entwicklern dabei vor allem die spielerische Freiheit in den Vordergrund. Dieses Feature erlaubt es den Spielern, jederzeit zwischen den vier Charakteren zu wechseln und bietet somit einen neuartigen Ansatz für das gemeinsame Spiel mit Freunden.

Story
Die Entwickler haben sich bei dem Spiel klar für einen ganz neuen Titel entschieden. Kein Wunder, schließlich zählt 2013 ohnehin schon zum Jahr der Fortsetzungen. In Fuse schlüpfen die Spieler in die Rollen der vier Eliteagenten Dalton Brooks, Izzy Sinclair, Jacob Kimble und Naya Deveraux. Ihre Mission ist, eine paramilitärische Organisation namens Raven zur Strecke zu bringen, die eine instabile außerirdische Substanz gestohlen hat. Jeder der Geheimagenten besitzt spezielle Fähigkeiten und Waffen, die nicht nur ihr Überleben sicherstellen, sondern auch unerwartete wie außergewöhnliche Ergebnisse ermöglichen sollen. Die Xenotech-Waffen beziehen ihre Energie aus der außerirdischen Substanz namens Fuse, die den Spielern mächtige Fähigkeiten verleiht und ihre strategischen Möglichkeiten innerhalb sowie außerhalb des Kampfes erweitert. Durch ausgeklügeltes Teamwork können die Spieler dabei Missionsziele erfüllen und sich Fuse-Punkte für Upgrades verdienen.

Mehrere Varianten
Fuse kann online im Einzelspieler- oder mit bis zu vier Spielern im Koop-Modus sowie offline zu zweit im Splitscreen-Modus gespielt werden. Darüber hinaus verwendet das Spiel in der Kampagne und dem auf Gegnerwellen basierenden Echelon-Modus ein einheitliches Fortschrittssystem, wodurch die Spieler unabhängig von ihrer Spielweise die Agenten charakterspezifisch verbessern können.

Fotos von FIFA 14

Diashow: Fotos von FIFA 2014

Die Grafik fällt wieder einmal beeindruckend aus.

Viel wichtiger sind jedoch die zahlreichen neuen Funktionen, die das Spielerlebnis noch intensiver machen.

Zu den Highlights zählen Pure Shot, eine neue Ballphysik, Protect the Ball und Spirntdrehungen während dem Dribbling.

Neben der Offensive wurde auch die Defensiv-Abteilung an das neue Gameplay angepasst. Bei eingeschaltetem "Tactical Defending" (Standard-Einstellung) kann man...

...im Zweikampf noch einmal nachhaken. Außerdem kann man die Gegenspieler in Laufduellen festhalten und an ihren Trikots zupfen.

Darüber hinaus agieren die Hintermänner nun geschickter. Sie machen offene Räume schneller zu, haben sich freilaufende Angreifer besser im Blick und unterstützen den Spieler durch verschärftes Pressing.

EA hat es geschafft, die Spielgeschwindigkeit stärker zu berücksichtigen. Daran muss man sich zwar erst einmal gewöhnen, hat man das jedoch verinnerlicht, wirkt das Spiel noch realistischer.

Das Variable Tempodribbling ermöglicht eine unterschiedliche Ballkontrolle im Sprint. Gute Spieler wie Messi oder Özil profitieren so von einer größeren Ballkontrolle und Präzision.

Neben Gameplay-Innovationen präsentiert FIFA 14 auch eine neue Spielweise des Karrieremodus. Mit dem Globalen Scouting-Netzwerk hält die Welt der professionellen Talentsuche Einzug.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten